Wolnzach

Stars hinter der Manege

Blick hinter die Kulissen beim Zirkus Tonelli

09.02.2018 | Stand 02.12.2020, 16:50 Uhr
Selbst Feinschmecker, wie der nicht ganz französische Spitzenkoch Christian, kommen beim Tonelli-Catering auf ihre Kosten. Auch da steckt viel Arbeit drin. −Foto: Trouboukis

Wolnzach (WZ) 2700 Besucher haben begeistert gefeiert, was ihnen Tonelli bot. Doch auch hinter den Kulissen lief es wie geschmiert. Wir öffnen den Vorhang und gewähren einen Blick auf die andere Seite.

Auf dem dicken Luftbett tummeln sich die kleinen Schneemänner, entspannen sich vor dem Fernseher. Andere kichern und albern herum. Gerade ist Pause, keine Vorstellung läuft. Da darf es ein wenig lauter sein. Auch für die Großen. Es ist eine besondere Atmosphäre hier hinter dem Manegenvorhang.


Dieses Mal noch mehr als sonst. Denn weil Tonelli heuer 90 Jahre alt wird, machen viele mit, die einst Stars der Manege waren oder an jene erinnern, die heute nicht mehr sind. Alte Zeiten mischen sich mit den modernen, alles verschmilzt. Techniker, Manegendiener, Garderobieren – sie hatten übrigens vor allem mit Direktor Georg Hölzl und seinem genau ausgeklügelten Kostümwechsel alle Hände voll zu tun – Maskenbilderinnen, Friseure, Techniker, das Cateringteam, die Musiker der legendären Tonellikapelle – hier trifft sich alles. Jeder ist gleich viel wert.

Und das ist wirklich so – und vielleicht auch das Geheimnis dieses Zirkus, der mit lauter Laien so etwas auf die Beine zu stellen vermag: Tonelli hat begriffen, dass es nur zusammen geht, dass selbst die ausgeklügeltste Nummer nicht wirkt, wenn Kostüm, Maske, Haare, Licht, Ton oder Musik nicht stimmen.

Aufregung, Lampenfieber und das Gefühl, hier Teil von etwas Besonderem zu sein, das pusht alle, die sich hinter dem Vorhang tummeln – oder eine der Liegen für eine kurze Entspannungsphase nutzen.

An den aufgestellten Bildschirmen fiebern sie mit, wenn die anderen gerade auftreten. „Ich habe noch keinen Zirkus anders gesehen“, sagt einer von ihnen – und lacht. Macht nichts. Denn hinter dem Vorhang hat das Zirkuserlebnis noch einmal eine ganz andere Dimension.