Eichstätt
Spitzenteams können nicht gewinnen

Kein Sieger im Topspiel zwischen Kasing und Gaimersheim - Hitzhofen spielt gegen Sandersdorf 2:2

01.04.2019 | Stand 23.09.2023, 6:28 Uhr |
Johannes Welser (links) und der FC Hitzhofen/Oberzell musste sich mit einem 2:2-Unentschieden gegen den FC Sandersdorf begnügen. Der Punkt reichte jedoch um auf Platz drei vorzurücken. −Foto: Traub

Eichstätt (EK) Die ersten fünf Mannschaften in der Kreisliga 1 Donau/Isar blieben an diesem letzten Märzsonntag ohne Sieg. So konnte sich der FC Hitzhofen/Oberzell das 2:2 gegen die Gäste aus Sandersdorf durchaus leisten. Der FC bleibt in Schlagdistanz zur Spitze, denn im Spitzenspiel gab es zwischen Tabellenführer SV Kasing und dem Verfolger TSV Gaimersheim mit dem 1:1 ebenfalls eine Punkteteilung.

Die Manchinger Reserve, als bisheriger Dritter, verlor trotz Heimvorteils gegen den FC Hepberg mit 0:1, und auch die Gerolfinger enttäuschten ihren Anhang beim 1:2 daheim gegen den Türkisch SV Ingolstadt. Weiterhin ohne Sieg bleibt Schlusslicht Croatia Großmehring durch das 1:2 gegen den TSV Oberhaunstadt. Auch der TSV Großmehring als Vorletzter verlor, und zwar mit 1:3 gegen den TSV Baar-Ebenhausen.

FC Hitzhofen/Oberzell - FC Sandersdorf 2:2 (2:2): Über ein 2:2-Unentschieden ist der FCHO im Heimspiel gegen den alten Rivalen aus Sandersdorf nicht hinausgekommen. Ein Remis, das sich die Gäste aus dem Schambachtal durchaus verdient hatten. Die Gäste überzeugten mit einer kompakten Spielweise und setzten immer wieder Nadelstiche, so dass die Hausherren einfach nicht zu ihrem Spiel fanden. Dabei begann die absolut faire Begegnung so ganz nach dem Geschmack der rund 175 Besucher, denn nach drei Minuten führte die Truppe von Coach Michael Olah mit 1:0. Nach einem gekonnten Rechtsangriff von Benjamin Heigl und Dennis Grenner flankte dieser präzise in den Strafraum, wo Matthias Wild halblinks auftauchte und den Ball an die Unterkante der Latte donnerte. Den Abpraller verwandelte dann Manuel Furino aus acht Metern unhaltbar. Trotz der frühen Führung gewann das Spiel der Hausherren nicht an Sicherheit, vielmehr teilten sich beide Teams die Spielanteile. Dennoch ein bisschen überraschend kamen die Gäste in der 18. Minute zum 1:1. Nach einem Eckball landete der Ball bei Stephan Daum, dessen verdeckter Schuss aus rund 16 Metern unhaltbar im Hausherrentor landete. Kurz zuvor waren die Gäste mit einem indirekten Freistoß kurz vor dem heimischen Kasten noch gescheitert. In der 27. Minute ging der FCS dann sogar in Führung. Der Gästeangriff spielte sich gekonnt bis zur Grundlinie durch, und den präzisen Rückpass verwandelte Daniel Riedl aus fünf Metern zum 2:1. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam die Heimelf zum 2:2-Ausgleich, als Emin Ismaili, der sich ständig zwei Bewachern gegenübersah, präzise in die Spitze passte, wo Grenner auftauchte, die Ruhe bewahrte und zum Ausgleich einschoss. Nach dem Wechsel hatte Hitzhofen Spielvorteile, die größten Torchancen waren aber beiderseits Freistöße. Eine umstrittene Szene gab es nach 80 Minuten, als Peter Nuber den Keeper mit dem Ball unglücklich im Gesicht traf, so dass Onur Keskin das Leder ins Tor befördern konnte. Der Unparteiische gab den Treffer aber nicht.

Josef Wermuth