Ingolstadt

Neue Stromtankstellen in Betrieb

Ladesäulen an vier Parkplätzen in der Innenstadt

29.11.2016 | Stand 02.12.2020, 18:59 Uhr

Neue E-Ladesäulen am Hallenbadparkplatz: (v. l.) IFG-Chef Norbert Forster, Matthias Bolle, Leiter Stadtwerke, und Hubert Stockmeier, Geschäftsführer Stadtwerke Netze, nahmen sie in Betrieb. - Foto: Hammer

Ingolstadt (peh) Acht neue Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten installieren IFG und Stadtwerke an den vier Parkplätzen Hallenbad, Festplatz, Theater und Schloss. Die Säulen an den beiden zuerst genannten Standorten sind schon in Betrieb, die weiteren folgen bald.

Die IFG übernimmt dabei die Investition in Höhe von 120 000 Euro. Die Stadtwerke stellen den CO2-neutralen Strom zum Tanken zur Verfügung. Für Stadtwerke-Kunden im Produkt INstrom mobil ist der Strom per Ladekarte kostenlos.

"Mit dieser Maßnahme werden wir dem zunehmenden Bedarf an öffentlich zugänglichen Ladepunkten gerecht", sagt IFG-Vorstand Norbert Forster. "Wir fördern mit unserer Investition in diese Ladestationen die Elektromobilität als eine zukunftsweisende und umweltfreundliche Technologie." Und Stadtwerke-Geschäftsführer Matthias Bolle ergänzt: "Auch für uns ist die Elektromobilität ein wichtiges Zukunftsthema. Wir wollen sie als ernsthafte Option fest im Bewusstsein der Menschen verankern. Dafür ist es wichtig, dass die Ingolstädter Zugang zu Elektroladesäulen in zentraler Lage bekommen. "

2017 wird der Ausbau der E-Ladeinfrastruktur weitergehen. Dann stehen die Tiefgaragen Zeughaus und Münster sowie die Parkhäuser Nordbahnhof, Hauptbahnhof Ost und Hauptbahnhof West im Rahmen der Kooperation auf dem Programm. Jede dieser Einrichtungen wird ebenfalls vier Anschlussmöglichkeiten erhalten. Ihre Ausstattung erfolgt mit Wallboxen an der Wand, die platzsparender sind. Insgesamt sind rund 40 Ladepunkte für E-Autos im Stadtgebiet das Ziel.