Offenstetten

Laimerstadt erwischt einen schwarzen Tag

A-Klasse Kelheim: FCL kassiert in Offenstetten sechs Gegentore - Auch für Essing reicht es nur für ein Remis

02.10.2018 | Stand 02.12.2020, 15:33 Uhr

Offenstetten/Thaldorf (DK) Einer der Meisterschaftsanwärter in der A-Klasse Kelheim, der FC Laimerstadt, rutschte am vorletzten Vorrundentag kräftig ab.

Die Oberbayern kassierten beim TSV Offenstetten (6.) eine unerwartet klare 2:6 (0:2)-Klatsche und mussten wieder die Tabellenführung an den TSV Bad Gögging abtreten. Zur gleichen Stunde kamen die Sportfreunde Essing in Thaldorf zumindest zu einem 2:2-Remis.

TSV Offenstetten - FC Laimerstadt 6:2 (2:0): Laimerstadt musste zwar auf Christoph Pollinger, Gabriel Götz (beide Urlaub) sowie Thomas Zeitler (verletzt) verzichten, allein diese personellen Ausfälle entschuldigen aber das Auftreten der Gäste nicht ganz.

Vielmehr erwischten die Oberbayern einen rabenschwarzen Tag, den die Abensberger Vorstädter zu einem unerwarteten Sieg nutzten. Dabei erspielte sich Laimerstadt in den ersten zehn Minuten durch Alexander Schmitzer und Stefan Petz zwei wirklich gute Chancen, die aber vergeben wurden. Auf der Gegenseite kam Offenstetten nach 20 Minuten besser ins Spiel und schaffte bis zum Seitenwechsel ein 2:0. Zunächst (34.) köpfte Adrian Konstantos eine weite Flanke zur Führung ein, ehe derselbe Spieler einen Abwehrfehler zum 2:0 (38.) nutzte. Kurz vor der Pause verletzte sich Peter Angerer (Verdacht auf Muskelfaserriss) und musste durch David Zawieja ersetzt werden.

Nach Wiederanpfiff bot sich Alexander Schmitzer (50.) eine weitere gute Chance. Besser machte es im Gegenzug Daniel Knöfler, der aus zwölf Metern eine Flanke zum 3:0 (55.) einschoss. Johannes Ostermann gelang zwar vom Anstoß weg nach einer Hessflanke der erste FCL-Treffer, doch Laimerstadt konnte sich nur ganze fünf Minuten freuen, dann gab es das nächste Gegentor. Diesmal war es Peter Janssen, der zum 4:1 nur noch einzuschieben brauchte. Andreas Hinz stand beim 5:1 (83.) völlig frei und konnte sich die Ecke aussuchen. Zwar gelang Laimerstadt im Gegenzug der zweite Treffer durch einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter von Ostermann, den Schlusspunkt setzte dann aber Andreas Hinz. Auch er verwandelte einen Foulelfmeter.
FC Laimerstadt: Hufsky, M. Zeitler, Dietz (44. Hess), Schlagbauer, Skorsetz, Petz, Angerer (34. Zawieja), Schmitzer, Ostermann, Proger, Sedlmeier. Tore: 1:0, 2:0 (34./38.) Konstantos, 3:0 (55.) Knöfler, 3:1 (72.) Ostermann, 4:1 (76.) Janssen, 5:1 (83.) Hinz, 5:2 (89.) Ostermann (Foulelfmeter), 6:2 (90.) Hinz (Foulelfmeter).

SC Thaldorf - Spfr. Essing 2:2 (1:2): Essings Chancen auf den Aufstieg bekamen durch das 2:2 in Thaldorf einen weiteren Dämpfer. Die Platzherren legten sich vom Anpfiff weg gewaltig ins Zeug, konnten aber die Gästeführung nicht verhindern. Sie gelang den Altmühltalern bereits nach neun Minuten, als Josef Goppold eine Schinn-Vorlage einschoss. Thaldorf ließ sich nicht entmutigen und kam nach 17 Minuten durch Sebastian Plank auf Vorlage Tobias Gassners zum 1:1-Ausgleich. Sekunden vor dem Seitenwechsel war es abermals Josef Goppold, der Essing in Front brachte. Wieder leistete Lukas Schinn die Vorarbeit. Im zweiten Durchgang standen die Gäste mehrfach vor der erneuten Führung, konnten aber SCT-Schlussmann Christoph Batz nicht nochmals überwinden.

Vielmehr wurden die Bemühungen der Thaldorfer mit dem 2:2 belohnt (71.). Diesmal legte Philipp Burgmeier den Ball für Andreas Wimmer auf, der aus kurzer Entfernung nur noch einzuschieben brauchte.
Spfr. Essing: H. Schäffer, Schlauderer (70. Ziegler), S. Bauer, Duschl, Eckinger, T. Weigl, Goppold, Schinn, Stelzig (70. Mederer), Czepera, Reitinger. Tore: 0:1 (9.) Goppold, 1:1 (17.) Plank, 1:2 (44.) Goppold, 2:2 (71.) Wimmer.