Schrobenhausen
Kein Funkmast

08.05.2019 | Stand 02.12.2020, 14:01 Uhr |

Schrobenhausen (bsx) 40 Meter hoch sollte er sein und gleich ums Eck vom Comenius-Kindergarten stehen: ein Funkmast.

Für dessen Errichtung ist der Stadtverwaltung vor Kurzem ein Antrag ins Haus geflattert, am Dienstagabend stand er nun zur Abstimmung im Bauausschuss. "Kommt für mich nicht in Frage", erklärte da Jakob Mahl (proSob) ganz ohne Umschweife. Und auch Inge Eberle (CSU) erklärte, dass der auserkorene Standort für sie zum Innenstadtbereich gehöre - und da habe ein Telefonfunkmast von 40 Metern Höhe schlicht nichts verloren. Toni Bayerstorfer (SPD) schloss sich dem an. Ihm wäre "viel daran gelegen" den Mast aus dem Stadtbereich rauszubekommen.

Überraschend kam also das Ergebnis der Abstimmung nicht: einstimmig votierte der Ausschuss gegen die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens. Auch wenn Claudia Potratz vom städtischen Bauamt zu bedenken gab, dass das Landratsamt den Beschluss noch kippen könnte. Darauf aber, so die einhellige Meinung im Bauausschuss, wolle man es ankommen lassen.