Ingolstadt

International eingebunden

Beteiligung der Partnerstädte an der Landesgartenschau 2020

24.04.2016 | Stand 02.12.2020, 19:55 Uhr

Partner-Projekte: Kulturreferent Gabriel Engert (2. v.r.) mit Vertretern der Partnerstädte im Großen Sitzungssaal. - Foto: Hammer

Ingolstadt (mms) Ein umfangreiches Programm haben die Delegationen der Partnerstädte Ingolstadts von Donnerstag bis Sonntag absolviert. Sie waren ohnehin wegen der Feiern zum Reinheitsgebot gekommen. Am Samstagnachmittag trafen sich die Gäste mit Vertretern der Stadt im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, um über die Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten zu sprechen.

Ein Punkt auf der Tagesordnung war dabei die Landesgartenschau 2020. Das Konzept wurde bei dieser Gelegenheit den Gästen präsentiert, verbunden mit der Frage, ob sie sich daran beteiligen möchten. "Das Interesse ist in jedem Fall da", sagte Kulturreferent Gabriel Engert. Für die Details bleibt noch Zeit. Eine Beteiligung, die sich baulich oder landschaftsgärtnerisch auswirkt, sollten die Partnerstädte allerdings bis Juli anzeigen, hieß es. Die Landesgartenschau war nicht das einzige Projekt. Es ging auch um die Fortführung des erfolgreichen Theaterprojekts im Rahmen des Jugendkultursommers sowie eine Beteiligung am Christkindlmarkt oder der Miba. Darüber hinaus plant der FC Gerolfing für 2017 ein internationales Jugend-Fußballturnier, bei dem möglichst auch Teilnehmer aus den Partnerstädten antreten sollten.