Kelheim

Illegale Sammlung

26.01.2018 | Stand 02.12.2020, 16:54 Uhr

Kelheim (DK) Das Landratsamt Kelheim weist darauf hin, dass Sammlungen illegal sind, die etwa durch Wurfzettel "Ungarische Familie sammelt alles, was Sie nicht brauchen" ankündigt wurden. Abfälle aus privaten Haushalten müssen nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz dem zuständigen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, also dem Landkreis Kelheim, überlassen werden.

Ausnahmen gelten etwa für Altkleider oder Eisenschrott, deren Sammlung dem Landratsamt Kelheim angezeigt werden muss, was bei der Sammlung "Ungarische Familie" nicht der Fall ist. Gefährlicher Abfall wie Elektro- und Elektronikgeräte und Altfahrzeuge müssen gesondert entsorgt werden, zum Beispiel auf Wertstoffhöfen, durch die kostenlose Sperrmüllabholung sowie bei Altfahrzeugen über anerkannte Demontagebetriebe. Oft finden sich unbrauchbare Gegenstände aus illegalen Sammlungen später am Straßenrand oder auf Parkplätzen und müssen auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden. Sollten Personen ermittelt werden können, die Abfälle bereitgestellt hatten, können sie für die illegale Entsorgung zur Verantwortung gezogen werden. Auch der Hinweis auf einen Familienbetrieb ist irreführend, denn vielmehr handelt es sich um eine zumindest im süddeutschen Raum flächendeckend agierende Organisation, bei der eindeutig die Gewinnerzielung im Vordergrund steht.

Das Landratsamt Kelheim appelliert daher eindringlich an die Bürger, sich an dieser Sammlung nicht zu beteiligen. Für Fragen stehen Sachbearbeiter unter Telefon (09441) 207-44 22 oder 207-15 12 zur Verfügung.