stadtgeflüster

Geschickt gestrickt

30.09.2020 | Stand 02.12.2020, 10:27 Uhr

Auf den Tag genau fünf Monate ist der neue Oberbürgermeister dieser Stadt im Amt und hat viele Projekte angepackt, besonders klimatisch.

Die einst vergiftete Stimmung im Stadtrat ist so gut, dass inzwischen sogar gemeinsame Bastelabende und Strickrunden anberaumt sind, wie der neue Audio-Livestream aus dem Rathaus verrät. Denn der überträgt seit diesem Mittwoch nicht nur die Ausschusssitzungen, sondern offenbar auch andere Gespräche - wie eines von heute früh. Aber hören beziehungsweise lesen Sie selbst:

OB Christian Scharpf: Herr Klarner, Herr Klarner, wo hat mein Vorgänger das bürgermeisterliche Strickzeug hinterlassen?

Stadtsprecher Michael Klarner(eilt schnaufend ins OB-Büro): Aber Herr Oberbürgermeister, ich wüsste nicht, dass es eines für den dienstlichen Gebrauch gegeben hätte.

Scharpf: Fragen Sie doch mal im Hauptamt nach. Oder vielleicht gleich im Stadtarchiv.

Klarner: Andere Frage zuerst: Wofür brauchen Sie das denn?

Scharpf: Die Freien Wähler haben mich zur Strickparty eingeladen. Die wollen einen riesigen Schal stricken und heute an Bäume hängen. Das gibt bestimmt schöne Bilder für die Presse.

Klarner: Aber soll das nicht dort sein, wo die Kammerspiele hinkommen sollen?

Scharpf: Ja, ganz genau, wo ich kürzlich mit Herrn Weber vom Stadttheater und dem Ensemble posiert habe. Auch schöne Bilder für die Presse.

Klarner: Aber Herr Oberbürgermeister, die FW sind doch gegen Kammerspiele dort. Sie auch?

Scharpf: Jaja, die sind jetzt plötzlich Baumschützer. Da mache ich doch mit.

Klarner: Und ich komme jetzt gar nicht mehr mit. BGI und UDI gehen zusammen. Dann jetzt die FW und Ihre SPD auch, oder was? Oder die FW gleich mit den Grünen? Aber die sind doch wieder für die Kammerspiele dort. . .

Scharpf: Herr Klarner, Herr Klarner, alles halb so wild. Wir schicken den Naumann vom Forstamt bald vorbei, der die Bäume abholzt. Eschentriebsterben. Auch das gibt schöne Bilder für die Presse. Was ist jetzt mit dem Strickzeug?

reh