Obermässing
"Gemeinsam sind wir stark"

Grundschüler in Obermässing beschwören bei ihrem Sommerfest den Zusammenhalt Abschied der Viertklässer

18.07.2017 | Stand 02.12.2020, 17:46 Uhr |

Die Viertklässer denken gerne an ihre Grundschulzeit zurück und nehmen Abschied vom Kollegium in Obermässing. - Foto: R. Lohse

Obermässing (rlo) Unter das Motto "Gemeinsam sind wir stark" hat die Grundschule Obermässing ihr Sommerfest gestellt. Als Höhepunkt der vielen Darbietungen führten die Viertklässer - passend zum Thema - das Musical "Regenbogenfisch, komm hilf mir!" auf.

Ein Schwarm Regenbogenfische, eitel und stolz, findet einen Streifenfisch, der sich verirrt hat. Der traurige Fisch wird anfangs nicht in die Gruppe aufgenommen. "Was kann ich denn dafür, dass ich nicht so bin wie ihr", singt der Streifenfisch traurig. Als jedoch ein Hai auftaucht, eilen ihm die Glitzerfische doch noch zur Hilfe und umkreisen den Räuber so lange, bis ihm schwindlig wird. Zum Schluss des Musicals singen alle Fische gemeinsam: "Sei willkommen kleiner Fisch, in unsrer bunten Runde!"

Rektor Christian Hobauer nahm den Umstand, dass die Turnhalle an einem Wochentag so gut gefüllt war, als Beleg für den Zusammenhalt an der Schule. Die übrigens ein Jubiläum feierte, wie Hobauer verriet: "Die Schule in Obermässing wurde nämlich 1967, also vor 50 Jahren, errichtet." Viel Lob hatte er auch für die Schülerzeitung "Mässi" parat, die von der vierten Klasse mit viel Herzblut entworfen worden war - gefüllt mit Klassenfotos, Forscheraufgaben, Rätseln sowie Berichten über Ausflüge und andere Aktivitäten. Die Elternbeiratsvorsitzende Martina Engelhardt fand zwar Lob für die vielen Helfer beim Sommerfest, stellte jedoch fest, dass der Zusammenhalt hier noch größer sein könnte - es seien immer dieselben Leute, die anpackten. Der Elternbeirat habe im vergangenen Jahr 800 Euro für Aktivitäten an der Schule erwirtschaftet.

Bürgermeister Manfred Preischl freute sich in seinem Grußwort auf die neuen Kinder, die ab September die Schule besuchen. "Den Kindern, die die Schule verlassen, wünsche ich alles Gute auf ihrem weiteren Weg." Er könne den Schülern jetzt leider noch keine Ferien geben, so Preischl, "ihr müsst noch 14 Tage durchhalten - schafft ihr das"? Die "Ja"-Rufe übertönten knapp die Stimmen derjenigen, die da ihre Zweifel hatten.

Dass die Kinder zuletzt bei den Proben viel Spaß gehabt haben, stellten sie bei den Darbietungen unter Beweis. Mit dem "Lied am Teich" eröffneten die Erstklässer den Reigen, mit dem Akkordeon begleitet von ihrem Lehrer Gerhard Netter. Mit dem vom Schulchor vorgetragenen "Lied vom Regenbogenfisch" und dem Gedicht "Regenbogen" der Drittklässer setzten die Schüler den bunten Abend fort. Es folgten ein Instrumentalspiel von "Viva la Vida" sowie das Gedicht "Das Gewitter", der zweiten Klasse mit ihrer Lehrerin Gudrun Drexel.

Später am Abend führten die Viertklässer noch einen modernen Tanz auf, den sie zusammen mit Rebecca Miess einstudiert hatten, bevor sie sich - ausgestattet mit T-Shirts, die mit ihrem Klassenfoto bedruckt waren - mit dem Lied "Die vier Jahre gehen zu Ende" von der Schule verabschiedeten. Für ihre überzeugenden Leistungen wurden die Akteure mit stürmischem Applaus des Publikums belohnt, bevor das von allen Kindern gesungene Schullied "Hand in Hand" den Abschluss der Darbietungen bildete.

Abschied nehmen hieß es auch für Lehrerin Christine Keppler, die für ein Jahr an der Schule war. Von der dritten Klasse wurde ihr ein kleiner Kräutergarten überreicht.