Neumarkt

Fachfrau vom Bund Naturschutz hilft Igeln über den Winter

13.11.2020 | Stand 02.12.2020, 10:09 Uhr
Kleine Igel brauchen oft Hilfe vor der kalten Jahreszeit. Am besten überwintern sie jedoch im Garten. −Foto: Rainer Mayer

Neumarkt - Die Kreisgruppe Neumarkt vom Bund Naturschutz freut sich über die Unterstützung durch eine engagierte Igel-Kennerin.

Barbara Goettler aus Burggriesbach kümmert sich schon seit längerer Zeit um Igel in Not und gibt hilfreiche Ratschläge. Gerade jetzt vor dem Wintereinbruch erreichen den Bund Naturschutz viele Anrufe und Fragen, weil besorgte Tierfreunde kleine Igel beobachten und befürchten, dass diese den Winter nicht überstehen könnten. Jetzt können diese Hilferufe an Goettler weitergeleitet werden.

Bei Verletzungen oder zum Entwurmen müssen Igel zum Tierarzt. Hier ist Goettler dem Verein "Schutzengel für alle Felle, Tierschutz Oberpfalz" dankbar, der für die Kosten aufkommt. Sie bittet deshalb alle Igel-Freunde, diesen Verein mit einer Spende zu unterstützen, Spenden-Konto: DE58 7605 2080 0042 2764 69 bei der Sparkasse Neumarkt.

Goettler hält aber nichts von falsch verstandener Fürsorge. Am besten sollten die Igel in ihrer gewohnten Umgebung überwintern. Unterstützen kann man die nützlichen Säugetiere dabei mit einem Unterschlupf im Garten, unter Holzstößen oder Gartenhäuschen. Eine Igelburg kann man gerade jetzt in einer Gartenecke bauen: Einen großen Haufen trockenes Laub mit Ästen und einer Plastikplane abdecken und die Ränder mit Steinen beschweren. In Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz berät Barbara Goettler Igelfreunde gerne telefonisch unter (0170) 8012050.

DK