Riedenburg

"Darauf würden wir nicht kommen"

18.05.2010 | Stand 03.12.2020, 4:00 Uhr

Blick auf die Theaterwelt: Die Wahlfachschüler um Lehrer Martin Schmid (rechts) erfuhren von Schauspieler Michael Heuberger viel Interessantes über das Haus und blickten auch hinter die Kulissen.

Riedenburg (DK) Sechs Stunden – mehr als einen Schultag – verbrachten die jungen Leute vom Wahlfach DK-Presse der Staatlichen Realschule Riedenburg im Regensburger Theater, um hinter die Kulissen zu blicken und dem Mythos "Theater – eine andere Welt" nachzuspüren. Am Ende sahen sie noch das Stück "Sugar – manche mögen’s heiß". Wie aber fällt nun ihr Fazit aus

Die Begeisterung der jungen Leute ist nicht zu überhören. "Echt schön", fand’s zum Beispiel Mona Buchner. "Ich war von der Größe und der Machart sehr beeindruckt", sagt die 15-Jährige. "Das Stück war toll, das bunte Bühnenbild und die vielen Kostüme gefielen mir sehr gut." Ihr Resümee: "Ich schau’s mir auf jeden Fall nochmal an."

 
Auch Stefan Scholz hat der Theaterbesuch sehr gefallen, vor allem, weil er dabei hinter die Kulissen schauen durfte. "Ich fand die Führung sehr interessant, da man hier Fragen stellen konnte." Er hat etwa erfahren, dass die Stadt Regensburg das Theater mit rund elf Millionen Euro pro Spielzeit unterstützt. Viel Neues habe er dann auch durch das Interview mit dem Schauspieler Paul Kaiser erfahren. Für ihn war der Besuch des Stücks "der krönende Abschluss des Tages".

"Mir hat die Fahrt ins Regensburger Theater sehr gut gefallen", sagt auch Alexander Zach. "Den Blick hinter die Kulissen fand ich besonders spannend." Als "super" empfand er, "dass wir einen Schauspieler befragen konnten und er uns alles übers Schauspieler-Leben erzählt hat". Alexanders Fazit lautet: "Der Ausflug hat sich gelohnt."

Den Ausflug in die Theaterwelt empfand auch die 16-Jährige Riedenburgerin Sarah Antuzzi als eine schöne und zugleich neue Erfahrung. Die Führung durchs Haus habe ihr "interessante Informationen rund ums Theater beschert", wie sie sagt. Das Musical habe ihr viel Spaß gemacht.

Auch Julia Pöppel ging der Frage nach der "anderen Welt Theater" auf den Grund; doch sie will die These so nicht ganz stehen lassen. "Ich denke, dass man im Theater nicht von einer anderen Welt reden kann, da Schauspieler überhaupt andere Menschen sind als wir", sagt sie. So hat der Schauspieler Paul Kaiser den Schülern zum Beispiel erzählt, dass er auch privat andere Menschen imitiere – etwa in ihrer Art zu gehen. "Darauf würden wir nicht kommen." Außerdem, so Julia, "leben Schauspieler ihr ganzes Leben als eine Aufführung oder Film".