Pfaffenhofen

Betrügerisches Fax

02.10.2018 | Stand 02.12.2020, 15:33 Uhr

Pfaffenhofen (PK) Im Amtsdeutsch heißt es Offertenschwindel, der Volksmund würde wohl von Betrug reden.

Per Telefax haben Geschäftsleute im Zuständigkeitsbereich der Pfaffenhofener Polizei am Montag ein Formular einer "Datenschutz-Auskunft-Zentrale" mit Sitz im Großraum Berlin bekommen. Die Aufmachung des Angebots macht laut Polizei den Eindruck eines amtlichen Schreibens und fordert den Empfänger auf, ein Angebot "zur Wahrung der Pflichten" anzunehmen. Hierbei werden die Firmenverantwortlichen auf ihre Verpflichtung im Rahmen der neuen Datenschutz-Grundverordnung hingewiesen und eine entsprechende "Leistung" angeboten. Es handelt sich hier um einen Fall von Offertenschwindel, indem wertlose Leistungen völlig überteuert angeboten werden. Ähnliche Betrügereien hat es bereits mit vorgegaukelten Anmeldungen in einer Gewerbeauskunftszentrale gegeben. Die Masche komme nun in neuem Gewand aber mit alter Machart wieder vor. Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Annahme des kostenpflichtigen Angebots. Es entstehen Kosten in Höhe von 498 Euro für drei Jahre.