Dollnstein

712 000 Euro für Ausbau der Reichenaustraße

02.11.2016 | Stand 02.12.2020, 19:06 Uhr

Dollnstein (ldh) Monika Seywald vom Planungsbüro Dömges aus Regensburg stellte den Gemeinderäten die Entwurfsplanung für den Ausbau der Reichenaustraße vor. Sie erklärte, in diesem Abschnitt sei mehr Platz zum Planen: So habe die Fahrbahn bis zu den Borden eine Breite von sechs Metern, inklusive Entwässerungsrinnen.

Entlang der Seite an der Raiffeisenbank würden elf Längsparkplätze entstehen. Deren Flächen wolle man durch eine andere Pflasterstruktur kennzeichnen.

Um eine Grünstruktur zu erhalten, sei die Pflanzung von zwei Bäumen geplant, die durch Bodenstrahler beleuchtet werden. Auch der Baum vor dem "Bayerischen Hof" solle unbedingt erhalten bleiben. Vor der Brücke werde die restaurierte Figur des heiligen Nepomuk auf einem kleinen Podest seinen alten Platz erhalten und ebenfalls von Bodenstrahlern beleuchtet. Die Gesamtkosten für diesen Bauabschnitt liegen bei 712 000 Euro. Hiervon trägt die Gemeinde 550 000 Euro, den Rest übernimmt das Staatliche Bauamt.

Laut Seywald werde nach dem Beschluss des Marktgemeinderats im Herbst mit der Ausführungsplanung begonnen. Im Winter wolle man in die Ausschreibung gehen und Förderanträge stellen. Baubeginn sei dann für das Frühjahr 2017 geplant.