Donnerstag, 23. Februar 2017 |

 

 

US-Popstar Katy Perry sorgte für eine politische Note bei den Brit Awards: Zu ihrem Song "Chained To The Rhythm" inmitten dutzender weißer Häuser ließ sie zwei Skelette tanzen, die wie US-Präsident Trump und Premierministerin May aussahen. Auftritt von US-Popstar Katy Perry

Zwei Brit Awards für verstorbenen David Bowie

Bowie, Michael, Cohen, Prince - die Brit Awards glichen im diesem Jahr einer Pop-Gedenkveranstaltung: Deren größter Star war der im Januar verstorbene Rockmusiker David Bowie, dem posthum gleich zwei Auszeichnungen zuteil wurden. Bowie wurden als bester britischer Solo-Künstler sowie für das Album des Jahres geehrt.
weiter...

 

 

 

Nürnberg: Der steinerne Patient

Der steinerne Patient

Nürnberg (DK) Katrin Müller steht in der dunklen Karthäuserkirche im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg und zeigt auf eine mannsgroße Steintafel, die alles andere als gesund aussieht. Mit dicken Verbänden ist die Christusfigur wie eine Mumie umhüllt. "Das war ein besonders komplizierter Patient", erklärt die Restauratorin und steigt mit einem Skalpell in der Hand auf die Leiter.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Vom Mut, die Angst zu überwinden

Vom Mut, die Angst zu überwinden

Ingolstadt (DK) "Warum sich ärgern und weinen und zanken? Oft hilft ein kleiner Mord in Gedanken!" Diesen und viele andere Tipps in Reimform hat Kabarettistin Sarah Hakenberg in der ausverkauften Neuen Welt im Rahmen der 33. Ingolstädter Kabaretttage parat.
weiter...

 

 

 

Jenseits des Schubladendenkens

Das 28. Ingolstädter Bluesfest präsentiert heuer weit mehr als nur Bluesmusik. 31 Künstler und Bands hat Festivalleiter Walter Haber eingeladen. Sie treten zwischen dem 1. Mai und dem 26. Juli auf, und ihre stilistische Bandbreite ist enorm.


weiter...

 

 

 

Ingolstadt: "Shakespeare muss mich gekannt haben"

"Shakespeare muss mich gekannt haben"

Ingolstadt (DK) Eigentlich wollte Katerina Jacob Verhaltensforscherin oder Archäologin werden, auf keinen Fall Schauspielerin. Denn das kannte sie ja schon von ihrer Familie: "Ich hatte null Bock auf Existenzängste, 18-Stunden-Tage und das ewige Schlottern: Wer kriegt die Rolle" Aber dann ergatterte die Tochter der Schauspielerin Ellen Schwiers und des Filmproduzenten Peter Jacob mit 15 Jahren ihre erste Filmrolle.
weiter...

 

 

 

Nürnberg: Ein Opfer des Kapitalismus

Ein Opfer des Kapitalismus

Nürnberg (DK) Wozzeck 2017: Um die Amazon-Bestellungen seiner Lebensgefährtin bezahlen zu können, muss er mehreren Jobs nachgehen. Einer besteht darin, dem Hauptmann zu Diensten zu sein. Der lässt sich von Wozzeck in SM-Manier den Hintern versohlen und belehrt ihn dazu mit seinem pseudophilosophischen Geschwafel.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Eingängige Melodien, nachdenkliche Texte

Eingängige Melodien, nachdenkliche Texte

Ingolstadt (DK) Drei riesige Umzugskartons, Kontrabass und diverse Kleidungsstücke, scheinbar achtlos herumliegend oder -hängend, bevölkern die ansonsten noch leere Bühne des Altstadttheaters, schwungvoll-moderne Zithermusik eines unsichtbaren Musikers leitet den Abend ein. "Tapetenwechsel" ist angesagt in der neuen Reihe Lokalmatadoren.
weiter...

 

 

 

München: Politische Entlarvung durch Rossini

Politische Entlarvung durch Rossini

München (DK) Lord Actons Diktum "Power tends to corrupt, and absolute power corrupts absolutely - Macht korrumpiert, absolute Macht absolut" erweist sich auch in unseren Tagen als zeitlos gültig. Das mag das Team um Regisseur David Alden bewogen haben, Rossinis herausforderndes und daher selten gespieltes Werk um die so legendäre wie berüchtigte assyrische Königin Semiramis in einer Diktatur zwischen dem antiken Babylon und dem heutigen Nordkorea anzusiedeln.
weiter...

 

 

 

Georg Ringsgwandl

Georg Ringsgwandl erhält Weltmusikpreis

Rudolstadt (dpa) Der Deutsche Weltmusikpreis Ruth geht in diesem Jahr an den bayerischen Liedermacher und Kabarettisten Georg Ringsgwandl. Der in Bad Reichenhall geborene Künstler besitze die Fähigkeit, die Eigenheiten seiner bayerischen Heimat seinen Landsleuten vor Augen zu führen und sie auch den Nichtbayern verständlich zu machen, begründete die Jury ihre Entscheidung in einer Mitteilung vom Montag.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Höllischer Spaß

Höllischer Spaß

Ingolstadt (DK) Sind wir alle Lichtgestalten, die nach Kants kategorischem Imperativ leben? Oder steckt doch ein wenig Hölle in uns? Dieser Frage ist der Kabarettist Michael Altinger am Freitagabend in der Eventhalle in Ingolstadt auf den Grund gegangen. Sein Programm "Hell" beleuchtete die Untiefen der menschlichen Natur, Verschwörungstheorien und die unsinnigen Erfindungen eines merkwürdigen Mannes namens Helmut Luchs.
 Bilder |weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Ein Paartherapeut packt aus

Ein Paartherapeut packt aus

Ingolstadt (DK) Was ist bloß dran an diesem Mario Barth, dass er mit seiner Berliner Schnauze die Hallen reihenweise füllt? Ingolstadt macht da keine Ausnahme. Die Saturn-Arena ist rappelvoll und das nur, weil er der Meinung ist, "Männer sind bekloppt, aber sexy!" So heißt sein neues Tourprogramm und dieser Titel allein macht schon neugierig - Männer wie Frauen gleichermaßen.
 Bilder |weiter...

 

 

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 (5 Seiten)