Montag, 20. November 2017
Lade Login-Box.
 
München: Shopping im Weltall
München

Shopping im Weltall

München (DK) Online-Shopping ist inzwischen Alltag - der Ingolstädter Elektronikhändler Saturn hat deshalb gestern in München den nächsten Schritt präsentiert: Einkaufen in der virtuellen Realität.

Die Eurotunnel-Gruppe gibt sich einen neuen Namen: Die Betreiberin des Eurotunnels unter dem Ärmelkanal heißt künftig Getlink, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte. Ausgang des Eurotunnels im französischen Coquelles

Eurotunnel-Gruppe tauft sich um in Getlink

Die Eurotunnel-Gruppe gibt sich einen neuen Namen: Die Betreiberin des Eurotunnels unter dem Ärmelkanal heißt künftig Getlink, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte.

DONAUKURIER

Börse - Aktienblase, na und?

Fondsmanager sehen Aktien mittlerweile als überteuert an, dennoch geben sie weiter Vollgas. So schützen sich Anleger vor einem möglichen Crash.

Börse - Aktienblase, na und?

Fondsmanager sehen Aktien mittlerweile als überteuert an, dennoch geben sie weiter Vollgas. So schützen sich Anleger vor einem möglichen Crash.

Börse - Aktienblase, na und?

Fondsmanager sehen Aktien mittlerweile als überteuert an, dennoch geben sie weiter Vollgas. So schützen sich Anleger vor einem möglichen Crash.

An: "Wandel muss ganz oben beginnen"

"Wandel muss ganz oben beginnen"

An der Digitalisierung führt für Unternehmen kein Weg vorbei. Doch bei Mitarbeitern lösen Veränderungen häufig Ängste aus. Der Personal-Experte Kai Anderson erklärt, wie Firmen der Wandel in die neue Zeit dennoch erfolgreich gelingen kann.

ARCHIV - Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, aufgenommen am 27.04.2016 beim Deutschen Sparkassentag in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). (zu dpa: "Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück" vom 17.11.2017) Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ARCHIV - Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, aufgenommen am 27.04.2016 beim Deutschen Sparkassentag in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). (zu dpa: "Sparkassenpräside Fahrenschon tritt als Sparkassen-Präsident zurück

Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt zurück

Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, tritt wegen der Steueraffäre zurück. Im Einvernehmen mit dem Verband lege er sein Amt zum 24. November nieder, teilte der DSGV am Freitag mit.

Audi  Vier Ringe
München

Ex-Audi-Manager aus der Untersuchungshaft entlassen

München (dpa) Nach mehr als vier Monaten hinter Gittern ist der in die Abgasaffäre verwickelte ehemalige Audi-Manager Giovanni P. auf freiem Fuß. Das Oberlandesgericht München hat gegen Auflagen nach dem deutschen Haftbefehl nun auch einen Auslieferungshaftbefehl gegen P. aus den USA außer Vollzug gesetzt, wie Rechtsanwalt Walter Lechner am Freitag nach der Entlassung seines Mandanten aus der Untersuchungshaft sagte. Über die Aussetzung des Haftbefehls hatten zuvor die „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR berichtet.

Die Bundesbank könnte ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum 2017 anheben. "In Deutschland zeigen die Indikatoren nun noch stärkeres Wachstum, als wir es in unserer Prognose vom Juni angeführt haben", sagte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann. Bundesbank-Chef Weidmann

Bundesbank könnte Wachstumprognose für dieses Jahr anheben

Die Bundesbank könnte ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum 2017 anheben. "In Deutschland zeigen die Indikatoren nun noch stärkeres Wachstum, als wir es in unserer Prognose vom Juni angeführt haben", sagte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann.

EZB-Präsident Mario Draghi hat die Entscheidung zur Fortführung der Niedrigzinspolitik und der Anleihekäufe der Notenbank verteidigt. EZB-Präsident Mario Draghi

Draghi verteidigt EZB-Geldpolitik vor Bankenchefs

EZB-Präsident Draghi hat die Entscheidung zur Fortführung der Niedrigzinspolitik und der Anleihekäufe der Notenbank verteidigt. Draghi sagte, die EZB finde "kaum Beweise, dass unsere Geldpolitik den Profiten der Banken derzeit schadet".

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden