Montag, 25. September 2017
Lade Login-Box.
 
Mit einer feierlichen Champagner-Taufe hat Russland am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Die "Sibir" in St. Petersburg

Russland tauft neuen atombetriebenen Eisbrecher

Russland hat am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Das mehr als 173 lange Schiff ist das zweite einer Dreier-Flotte, die über die Nordostpassage im Nordpolarmeer Öl ...

"Es geht ums Ganze"

Berlin (DK) Die Pläne für eine Stahlfusion von Thyssenkrupp mit Tata sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) forderte im Gespräch mit unserer Berliner Redaktion Bestandsgarantien für deutsche Standorte.

Mit Gewürzen erfolgreich

Osnabrück (AFP) Deutschlands größter Gewürzhersteller Fuchs mit Marken wie Ostmann, Ubena, Kattus und Bamboo Garden expandiert weltweit kräftig.

Ingolstadt: Digitalisierung und Ethik im Blickfeld
Ingolstadt

Digitalisierung und Ethik im Blickfeld

Ingolstadt (DK) Zum vierten Mal ist gestern das alljährliche Virtual Innovation Forum an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) gestartet. Laut den Veranstaltern - dem Verein VI Forum - ist es die größte Netzwerk- und Fachveranstaltung zum Thema Digitalisierung und Virtualität in der Region.

"Wir bleiben auf Vollbeschäftigungskurs"

Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller spricht im Interview mit dem Donaukurier über die Arbeitslosenquote im Freistaat und wie zukunftssicher die bayerische Wirtschaft wirklich ist.

Petersbuch: Steine für die Welt
Petersbuch

Steine für die Welt

Petersbuch (DK) "Natursteine für Haus und Garten" wirbt Franken-Schotter und stapelt ganz schön tief. Das Unternehmen auch mit Werken im Raum Eichstätt verkauft seine Produkte in mehr als 50 Länder - bis in die USA und nach Kuwait, wo ganze Wolkenkratzer mit Juraplatten aus dem Altmühltal verkleidet sind.

Wirtschaftsforum

''Verantwortung und Risiko – Wo bei Nullzins Rendite noch möglich ist''

Ingolstadt (DK) Der DONAUKURIER präsentiert am 10. Oktober in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt und der DekaBank die Veranstaltung ''Verantwortung und Risiko – Wo bei Nullzins Rendite noch möglich ist''. Bei einer Podiumsdiskussion gehen ausgewiesene Finanzexperten auf verschiedene Themen aus dem Bereich der Geldanlage ein. Die Referenten sind Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, Jürgen Wittmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt und Marc Tüngler Hauptgeschäftsführer der DSW (Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz). beginn ist um 18.30 Uhr.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden