Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Deutsche Meisterschaft: Triathlon in Ingolstadt erhält Aufwertung

Ingolstadt
erstellt am 12.10.2017 um 13:17 Uhr
aktualisiert am 12.10.2017 um 13:17 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (tis) Premiere in Ingolstadt: Erstmals werden die deutschen Triathlon-Meisterschaft über die Mitteldistanz in der Schanz ausgetragen. Am 10. Juni 2018 werden die besten deutschen Triathleten über zwei Kilometer Schwimmen, 86 Kilometer Radfahren, 20,2 Kilometer Laufen gesucht.
Textgröße
Drucken
Ingolstadt: Triathlon: Hochstimmung bei Hitzeschlacht
Die erste Disziplin beim Triathlon für alle Teilnehmer ist das Schwimmen im Baggersee.
Hammer
Ingolstadt
„Das ist für uns ein Ritterschlag“, sagt Organisator Gerhard Budy. Vor allem freut er sich auf viele namhafte Profis, die dann in Ingolstadt am Start stehen werden. „Wir rechnen damit, dass dort etliche Triathleten von Rang und Namen da sein werden“, sagt er. „Wir bieten dazu ein attraktives Rahmenprogramm und es gibt auch ein Preisgeld zu gewinnen.“ Dies alles wäre ein weiterer Anreiz für prominente Starter.
 
Der Triathlon Ingolstadt geht 2018 in die neunte Auflage. „Die Veranstaltung wird hervorragend angenommen“, sagt Budy, was sich an einigen Details festmachen lassen würde. Der Triathlon Ingolstadt gilt als einer der beliebtesten und best-organisiertesten Veranstaltungen in ganz Deutschland. Er erhält dadurch auch International immer größere Aufmerksamkeit.
 
So seien im vergangenen Jahren Sportler aus 24 Nationen in Ingolstadt am Start gewesen, sagt Budy. Auch in den sozialen Netzwerken hat der Triathlon Ingolstadt deshalb auch beste Bewertungen. „Das alles bedeutet auch für die Stadt und die Region um Ingolstadt natürlich eine wahnsinnige Reputation“, sagt Budy. Diese Wertschätzung würdigt nun auch der Triathlonverband, indem er Ingolstadt den Zuschlag gegeben hat, dort die deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz auszurichten – obwohl der Triathlon Ingolstadt keine Anbindung an die großen Serien wie Challenge oder Ironman hat. „Deshalb kann man schon sagen, dass wir nun im Olymp angekommen sind“, sagt Budy und lacht.
 
Timo Schoch
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!