Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

 

Tor-Express des FCE rollt wieder

Ehekirchen
erstellt am 10.09.2018 um 19:20 Uhr
aktualisiert am 25.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ehekirchen (kx) Nachdem der FC Ehekirchen vor acht Tagen nur ein Unentschieden in Glött erreicht hatte (1:1), klappte es an diesem Sonntag nun wieder mit einem Sieg .
Textgröße
Drucken
So schlug der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Schwaben Nord den TSV Nördlingen II mit 4:2 und besitzt dadurch weiterhin einen Punkt Vorsprung vor dem zweitplatzierten SC Bubesheim.

Den Grundstein zu diesem Erfolg legten die Schwarzweißen bereits in der Anfangsviertelstunde. So schlug Nico Ledl schon in der dritten Minute einen langen Ball auf Julian Hollinger, der verlängerte per Kopf auf Bruder Christoph - und jener vollendete zum frühen 1:0. Keine 180 Sekunden später der nächste Paukenschlag nach FCE-Art: Diesmal nahm Fabian Scharbatke mit der Hacke einen langen Ball von Michael Panknin mit und jagte das Spielgerät ins lange Eck. Nur damit immer noch nicht genug: In der 13. Minute erkämpfte sich Matthias Rutkowski an der Mittellinie die Kugel, über Julian Hollinger kam sie zu erneut Scharbatke - und schon stand es gar 3:0.

Dass Nördlingen II durch Moritz Taglieber sehr schnell auf 1:2 verkürzte (15.), schien in dieser Phase nur ein kleiner Betriebsunfall aus Ehekirchener Sicht zu sein. In der Folge spielte sich das Geschehen mehr im Mittelfeld ab und war durch Zweikämpfe geprägt. Weitere Treffer gab es für die rund 250 Zuschauer vor dem Pausenpfiff nicht mehr zu bewundern.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel schon sehr bald wieder. So schickte diesmal Christoph Hollinger seinen Bruder Julian auf die Reise, und dieser verwandelte über den Keeper hinweg zum 4:1 (58.). In der Folge stürmte nur der FCE, jedoch bewahrte Nördlingens Keeper André Behrens sein Team immer wieder vor einer noch höheren Niederlage. Einen Treffer gab es schließlich doch noch zu sehen - allerdings auf der anderen Seite durch Adrian Stimpfle. Also 4:2 das Endresultat für den FCE. Am nächsten Wochenende hofft der zurzeit einzige Fußball-Bezirksligist aus dem Landkreis Schrobenhausen auf den nächsten Dreier,dann ist er übrigens zu Gast beim TSV Rain am Lech II.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!