Dienstag, 13. November 2018
Lade Login-Box.

Fünf Fahrerinnen und Fahrer des MSC Schrobenhausen starten in einer Woche bei der Südbayerischen Meisterschaft

Qualifikation geschafft

Sonthofen
erstellt am 13.07.2018 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 01.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Sonthofen (oh) Der fünfte und somit letzte Qualifikationslauf zur Südbayerischen Kartslalom-Meisterschaft des ADAC fand jetzt auf der Sportanlage der MSG Sonthofen statt.
Textgröße
Drucken
Knapp geschlagen: Florian Vietze verpasste Platz eins nur um wenige Hundertstelsekunden, qualifizierte sich aber trotzdem für die Südbayerischen Meisterschaften.
Knapp geschlagen: Florian Vietze verpasste Platz eins nur um wenige Hundertstelsekunden, qualifizierte sich aber trotzdem für die Südbayerischen Meisterschaften.
Foto: H. Vietzke
Sonthofen
Mit dabei waren auch die Fahrer des MSC Schrobenhausen.

In der Klasse II der Zehn- bis Elfjährigen nahm zunächst Annika Spielberger den anspruchsvollen Parcours in Angriff. Nach einem vielversprechenden Trainingslauf fiel im ersten Wertungslauf allerdings eine Pylone, womit zwei Strafsekunden auf die Fahrtzeit addiert wurden. Aufgrund einer defensiveren Fahrweise im zweiten landete sie am Ende auf dem 17. Rang. Dann war ihr Teamkollege Jannik Roth an der Reihe. Mit überlegener Bestzeit im ersten Durchgang stellte er früh die Weichen in Richtung Top-Platzierung. Mit kalkuliertem Risiko verwies er nach einem fehlerfreien zweiten Lauf die Fahrer des heimischen Vereins auf die Plätze und sicherte sich den verdienten Sieg unter den 28 Startern seiner Klasse.

Drei MSCler starteten anschließend in der Klasse III. Nach zwei eher auf Sicherheit bedachten Läufen, die er fehlerfrei nach Hause fuhr, landete Timon Tögel auf dem 19. Platz. Voll im Angriffsmodus war dann Mino Saumer unterwegs. Mit sehr schnellen Zeiten schob er sich in die vorderen Ränge. Auch im zweiten Durchgang zeigte er eine tadellose Vorstellung und verfehlte das Podest nur um 13 Hundertstel, was in der hart umkämpften Klasse Platz sechs bedeutete. Trotz zweitbester Laufzeit im ersten Durchgang war auch Katharina Spielberger das Podest nicht vergönnt. Mit nur drei Hundertstel Rückstand landete sie auf Platz vier.

In der Klasse IV zeigte dann Janina Tögel solide Fahrten, leistete sich aber einen Flüchtigkeitsfehler, der sie am Ende auf Platz 13 zurückwarf. Zwei engagierte und im Hinblick auf die Qualifikation überlegte Läufe lieferte Massimo Ziegler. Mit sehr guten Zeiten schob er sich auf den vierten Rang nach vorne. Noch eine Schippe drauf legte dann Florian Vietze. Mit Top-Zeiten, die er zudem fehlerfrei auf den Asphalt brachte, lieferte er sich einen sehenswerten Kampf um die Spitze. Mit minimalem Rückstand musste er sich knapp geschlagen geben, erreichte aber den guten zweiten Platz.

Zu guter Letzt fanden die Rennen in der Klasse V statt. Praktisch ohne Training (wegen eines schulischen Austauschjahres) setze sich Sarah Spielberger ins Kart und zeigte, dass sie so gut wie nichts verlernt hat. Mit nur jeweils einer Sekunde Rückstand auf die Spitze belegte sie am Ende den elften Rang. Etwas schneller zog Sebastian Vietze seine Runden. Fehlerfrei erreichte er Rang neun.

Nach Auswertung aller Vorläufe haben sich vom MSC Schrobenhausen schließlich Annika Spielberger, Jannik Roth, Katharina Spielberger, Florian Vietze und Massimo Ziegler für das Finale zur Südbayerischen ADAC-Meisterschaft qualifiziert. Es findet am 21./22. Juli im niederbayerischen Arnstorf statt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!