Montag, 15. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Herbstmeister bereits jetzt?

Ehekirchen
erstellt am 11.10.2018 um 20:46 Uhr
aktualisiert am 14.10.2018 um 14:35 Uhr | x gelesen
Ehekirchen (SZ) Den Nimbus der Unbesiegbarkeit hat der FC Ehekirchen ja mittlerweile verloren.
Textgröße
Drucken
Aber mal ehrlich: So ärgerlich die 2:3-Niederlage am Sonntagabend in Aindling auch war - so wirklich weh tat sie den Schwarzweißen im Zwischenklassement der Bezirksliga Schwaben Nord nicht. Der SC Bubesheim, ihr bis dahin ärgster Verfolger, hatte ja ebenfalls überraschend das Nachsehen (0:2 in Hollenbach).

Bezirksliga Schw. NordNun gut, jetzt ist der TSV Gersthofen neuer Tabellenzweiter - aber er weist schon einen Acht-Zähler-Rückstand auf den FCE auf. Somit steht ohne Wenn und Aber fest: Sollten die Ehekirchener ihr samstägiges Heimmatch gegen den BC Adelzhausen gewinnen (Anstoß 15 Uhr), wäre ihnen der Herbstmeistertitel nicht mehr zu nehmen.

Aber nicht nur deshalb sind die Mannen um Spielertrainer Michael Panknin motiviert bis in die Haarspitzen. Sie möchten selbstverständlich auch Wiedergutmachung leisten für den jüngsten Ausrutscher im Lechrain, den nicht einmal ein erneuter Doppelpack von Goalgetter Fabian Scharbatke verhindern konnte. Und zu Hause, in der eigenen Elektro-Schmaus-Arena, ist die Bilanz der Schwarzweißen sowieso noch vorbildlich - alle sechs bisherigen Heimpartien dort wurden mehr oder minder deutlich gewonnen (insgesamt 21:6 Treffer).

Der Gast aus Adelzhausen sollte daran normalerweise kaum etwas ändern können, schließlich ist der BCA auswärts noch sieglos (drei Unentschieden, drei Pleiten) - und auch ganz allgemein zählt er eher zu den Abstiegskandidaten in der Bezirksliga Nord. Andererseits könnte es ein Fehler sein, den derzeitigen Tabellendrittletzten komplett zu unterschätzen. Die beiden Duelle aus der vergangenen Saison sind wohl Warnung genug für den FCE - denn in diesen blieben die Ehekirchener zweimal ohne eigenen Dreier (2:2-Remis in Adelzhausen, 1:2-Schlappe zu Hause).
 
Roland Kaufmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!