Samstag, 19. Januar 2019
Lade Login-Box.

Fortuna-Team zum zweiten Mal Gausieger - FSG Schrobenhausen I schafft direkten Wiederaufstieg

Halsbach-Hörzhausen I ganz oben

Schrobenhausen
erstellt am 15.02.2016 um 18:29 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 13:26 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Spannend bis zum letzten Schuss war es diesmal bei den Luftpistolenschützen des Gaues Schrobenhausen. So stand der neue Gausieger 2016 erst nach dem allerletzten Wettkampf der Saison fest. Sein Name: Fortuna Halsbach-Hörzhausen I.
Textgröße
Drucken
Schrobenhausen: Halsbach-Hörzhausen I ganz oben
Der Gausieger 2016: das erste Team von Fortuna Halsbach-Hörzhausen mit (v. l.) Andreas Redl (363,3 Ringe im Schnitt pro Wettkampf), Christian Triebenbacher (352,0), seinem Bruder Wolfgang (352,4) und Fabian Steinborn (364,7). - Foto: J. Felbermaier
Schrobenhausen

Mit 1446:1433 Ringen besiegte dieser abschließend die Vertretung aus Gachenbach, womit er sich zum zweiten Mal (nach 2010) den begehrten Titel sicherte. Für den frisch gebackenen Gausieger gingen 2015/156 Fabian Steinborn (364,7 Ringe im Schnitt pro Wettkampf), Andreas Redl (363,3), Wolfgang Triebenbacher (352,4) und Christian Triebenbacher (352,0) an die Stände. Jetzt stellt sich nur die Frage, ob der Halsbacher Teamdurchschnitt von 1432,4 Ringen auch zum Aufstieg in die Bayerliga reicht.

Meister in der A-Klasse wurde die erste Mannschaft der Feuerschützengesellschaft aus Schrobenhausen. Mit 1429 Ringen rang diese am letzten Wettkampftag den bisherigen Tabellenführer aus Brunnen (1410) nieder. Damit ist Schrobenhausen nun nach nur einjährigem Exil in der A-Klasse wieder erstklassig. Dieter Linne (351,2), Paul Graßl (351,1), Bernhard Meier (342,1) und Jakob Berger (335,9) traten 2015/ 16 für die FSG an die Stände.

In der B-Klasse schaffte es die Truppe von Einigkeit Steingriff, ihren knappen Vorsprung an der Tabellenspitze zu halten. Sie schlug zum Abschluss Lampertshofen III knapp mit 1396:1394 - und das reichte zur Verteidigung von Rang eins

In der C- und D-Klasse stehen mit Weilach III sowie Halsbach-Hörzhausen II gleich zwei Mannschaften ohne jeden Verlustpunkt ganz oben im Klassement. In der E-Klasse errang der Neuling Brunnen III mit 18:2 Zählern den Meistertitel. Konrad Dallmeir (330,6), Daniel Breitsameter (326,2), Matthias Winkler (320,6), Michael Schneider (316,1), Anton Schmidmeir (313,9) und Anton Dallmeir (302,1) waren für dieses Kunststück verantwortlich.

Noch ein kurzer Blick auf den überregionalen Luftpistolensport: In der Oberbayernliga lief das Wochenende für die Vertretungen aus dem Gau Schrobenhausen nicht gerade nach Wunsch. So musste sich Edelweiß Weilach in einem sehr engen Match dem Klassenprimus aus Pörnbach geschlagen geben. Für die Kellerschützen aus Tegernbach bedeutete die Niederlage in Gaimersheim sogar, dass sie nun Abschied nehmen und aus der Oberbayernliga in die Bezirksliga absteigen müssen. Aber wer weiß, vielleicht treffen die Tegernbacher dort ja 2016/17 den frisch gebackenen Gausieger aus Halsbach-Hörzhausen wieder.

Von Vonn Johann Felbermaier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!