Dienstag, 13. November 2018
Lade Login-Box.

Im Duell der Berchinger Ortsteilvereine zieht Plankstetten den Kürzeren

Wallnsdorf ist verdienter Derbysieger

Plankstetten
erstellt am 11.09.2018 um 17:45 Uhr
aktualisiert am 27.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Plankstetten (nur) Die Fußballer des FC Plankstetten haben in der Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd ihr Heimspiel gegen den DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf mit 0:2 (0:1) verloren. Torschützen für die Gäste waren Maximilian Lindner und Christian Scharpf.
Textgröße
Drucken
Erfolgsweg versperrt: Der FC Plankstetten (hinten David Meyer) konnte sich im Derby gegen den DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf (vorne Christoph Krauser) nicht entscheidend durchsetzen.
Erfolgsweg versperrt: Der FC Plankstetten (hinten David Meyer) konnte sich im Derby gegen den DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf (vorne Christoph Krauser) nicht entscheidend durchsetzen.
Nusko
Plankstetten
Das Berchinger Ortsteilderby hatte einen verdienten Sieger. Die als Tabellenführer angetretenen Gäste zeigten sich in der Offensive deutlich durchschlagskräftiger und gerieten trotz einiger Abwehrfehler nur selten in Bedrängnis. Außerdem profitierte die DJK bei ihren beiden Toren von gravierenden Schnitzern der Defensivabteilung des FCP.

Beide Mannschaften begannen recht verhalten. Zunächst waren die Gastgeber am Drücker. In der zehnten Minute zog David Meyer nach einem entschlossenen Antritt ab, aber DJK-Torhüter Dominic Hackner war auf dem Posten. Gleich danach kam Benedikt Herbaty nach einem Freistoß nicht zum Abschluss. Mit ihrem ersten Torschuss überhaupt erzielten die Gäste in der 15. Minute den Führungstreffer. Bei einer Linksflanke der DJK verhielt sich die Abwehr des FCP einschließlich Torhüter Andreas Pickl zu passiv. Maximilian Lindner zog aus spitzem Winkel ab und der Ball prallte vom linken Innenpfosten ins Tor.

Nun nahm die DJK das Heft zunehmend in die Hand. Dabei kam ihr zugute, dass der Abwehr der Plankstettener wiederholt Fehler unterliefen. In der 23. Minute verpasste Niklas Flierl mit einem Heber über Pickl hinweg nur knapp den Treffer zum 0:2 und 17 Minuten später behielt Pickl nach einem weiteren groben Schnitzer der FCP-Abwehr gegen Sebastian Rupp die Oberhand. Auf der Gegenseite unterlief auch der DJK ein Abwehrfehler. Jedoch wurde Korbinian Wolf gerade noch am Abschluss gehindert (28.).

Kaum hatte die zweite Halbzeit begonnen, war das Spiel auch schon endgültig entschieden. Die FCP-Abwehr war erneut unentschlossen und verlor DJK-Kapitän Christian Scharpf völlig aus den Augen. Gegen dessen Gewaltschuss hatte Pickl keine Abwehrmöglichkeit (47.). Der FCP bemühte sich zwar weiterhin, aber viele seiner Offensivaktionen kamen über Ansätze nicht hinaus. In der 53. Minute standen sich Markus Winter und Simon Hlawatsch vor dem Tor der DJK im Weg und vier Minuten später verhinderte DJK-Akteur Christof Leopold gerade noch einen Torschuss von Korbinian Wolf. Insgesamt hatten die Gäste aber relativ wenig Mühe, ihren Vorsprung zu halten.

Dies lag nicht zuletzt daran, dass der FCP auch aus mehreren Standardsituationen kein Kapital schlagen konnte. Lediglich in der 63. Minute war DJK-Torhüter Hackner bei einem Freistoß von Hlawatsch gefordert. In der Schlussphase des fair geführten Derbys verlagerte sich das Geschehen zunehmend in die Hälfte der Gastgeber. Der Spitzenreiter geriet lediglich in der 73. Minute nochmals in Gefahr, aber Matthias Kiehner verzog aus 18 Metern. Glück hatten die Gäste in der 76. Minute. Der unmittelbar danach ausgewechselte Patrick Beyer hätte nach einem Foulspiel durchaus die Gelb-Rote Karte sehen können. Bis zum Schlusspfiff wurde das Geschehen auf dem Spielfeld immer zerfahrener. Vor beiden Toren tat sich kaum noch etwas.

FC Plankstetten: Pickl, Preischl (37. F. Wolf), Plank, Mayer, Meyer, Hotter, Kiehner, Winter, Herbaty (79. Brandmüller), Hlawatsch, K. Wolf. DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf: Hackner, M. Lindner, Beyer (77. Grad), Grad (53. Leopold), Schlupf (53. K. Lindner), Flierl, Schober (71. Lang), Kürzinger, Scharpf, Krauser (83. Schlupf), Rupp (85. Schober). Tore: 0:1 Lindner (15.), 0:2 Scharpf (47.).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!