Mittwoch, 21. November 2018
Lade Login-Box.

Tobias Neumayer und Sandro Rott sollen die Offensive des FC Sandersdorf beleben

Die Hoffnung ruht auf zwei Rückkehrern

Sandersdorf
erstellt am 07.09.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 24.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Sandersdorf (flh) Die Fußballer des FC Sandersdorf wollen an diesem Sonntag um 17 Uhr Wiedergutmachung betreiben, wenn die Elf von Giuseppe Mele beim SV Türkisch Ingolstadt ihr nächstes Auswärtsspiel in der Kreisliga 1 Donau/Isar bestreitet.
Textgröße
Drucken
Gelingt die Wiedergutmachung? Andreas Winkler (links) und Daniel Riedl (rechts) vom FC Sandersdorf müssen gemeinsam mit ihren Kollegen wieder mehr Zweikämpfe gewinnen.
Gelingt die Wiedergutmachung? Andreas Winkler (links) und Daniel Riedl (rechts) vom FC Sandersdorf müssen gemeinsam mit ihren Kollegen wieder mehr Zweikämpfe gewinnen.
Halbritter (Archiv)
Sandersdorf
Die Ingolstädter haben bisher vier Punkte eingefahren und eine Partie weniger absolviert als die Konkurrenz.

Am vergangenen Sonntag kassierte der Türkisch-SV eine 0:1-Heimniederlage. Somit duellieren sich in Ingolstadt zwei Mannschaften des Tabellenmittelfelds. Die Ingolstädter haben aber im Gegensatz zu den Schambachtalern ganz andere Ansprüche anzumelden. Wie üblich, gab es beim SV Türkisch Ingolstadt auch in diesem Sommer wieder eine gehörige Personalfluktuation, sowohl auf dem Platz als auch an der Seitenlinie. Neuer Trainer ist Servet Mengilli. Mit dem Kreisliga-Torjäger David Ibraimovic wechselte ein Hochkaräter zu den Schanzern zurück. Als weitere Neuzugänge verpflichteten die Türken Ugur Cenk vom Ligakonkurrenten FC Hepberg, Hakan Türkcepe aus Kraiberg, Hasan Ergezer (TSV Oberhaunstadt) und Semih Soysal von der DJK Ingolstadt, der gegen den FCS aber eine Rot-Sperre absitzen muss. Die taktisch starke Mannschaft kann an einem guten Tag jeden Gegner in der Kreisliga schlagen.

Dementsprechend tief stapelt Sandersdorfs Coach Mele: "Wir müssen ihnen den Spaß am Spiel nehmen und die Zweikämpfe gewinnen, ansonsten wird es schwer, dort zu punkten. " Im Gegensatz zur peinlichen 0:4-Klatsche am vergangenen Sonntag gegen den FC Hitzhofen müssen die Schambachtaler unbedingt die haarsträubenden Abwehrfehler abstellen, um wieder erfolgreich sein zu können. Positiv für Mele und die Mannschaft dürfte sich die Rückkehr der beiden Offensivkräfte Tobias Neumayer und Sandro Rott auswirken, die zuletzt im Urlaub waren und daher nicht auflaufen konnten. Sie sollen vorne die Chancen, die sich gegen die nicht immer sattelfeste Defensive des SV Türkisch bieten dürften, besser nutzen als dies beim FCS zuletzt der Fall war. Falls es dem Team gelingt, an die Leistung beim ersten Auswärtsspiel in Manching anzuknüpfen, dürfte zumindest ein Punktgewinn möglich sein.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!