Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Auer bleibt Wölfe-Trainer

Wolfsbuch
erstellt am 12.03.2018 um 11:50 Uhr
aktualisiert am 29.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Wolfsbuch (pa) Christian Auer wird auch in der nächsten Saison den Kreisklassisten SpVgg Wolfsbuch/Zell trainieren.
Textgröße
Drucken
Die erste Mannschaft der SpVgg Wolfsbuch/Zell wird auch in der nächsten Saison von Christian Auer trainiert.
Patzelt
Wolfsbuch
Gemeinsam mit dem Trainer hat sich die Vereinsführung dazu entschlossen, den Vertrag zu verlängern. "Es spricht so einiges für eine weitere Zusammenarbeit", so der Vorsitzende Sport Martin Schultes. Mit Auer als Trainer haben die Wölfe ein sehr gut funktionierendes Spielsystem entwickelt. Die Viererkette, aus der ein guter, durchdachter Spielaufbau möglich ist, klappt. "Christian Auer versucht, jeden Spieler taktisch und spielerisch zu verbessern. Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden, was unter anderem der Tabellenplatz, aber viel mehr das Zusammenspiel und das taktische Verhalten unserer jungen, lernwilligen Mannschaft zeigt", nennt Schultes Argumente für die Vertragsverlängerung.

Die Vereinsführung setzt sich auch Ziele: "Wir wollen Kontinuität auf der Trainerbank und daher den zweiten Schritt mit Christian Auer gehen. Wir möchten uns spielerisch an einigen Ecken noch verbessern sowie unser Spielsystem flexibler gestalten." Und dafür sei Auer genau der richtige Mann.

Allerdings konnte der Vertrag mit dem Co-Trainer Florian Schinn nicht verlängert werden. "Florian will ab Sommer seiner Familien mehr Zeit widmen", nennt Schultes eine Begründung. Im Auftrag der SpVgg Wolfsbuch/Zell bedankte sich der Vereinsvorsitzende Sport beim scheidenden Co-Trainer für die erfolgreiche Zusammenarbeit und seinen "kompetenten, einflussreichen Impuls für die Mannschaft". Schinn bleibt dem Kreisklassenteam aber als Spieler erhalten und könnte so ein sehr wichtiger Baustein einer erfolgreichen Zukunft sein.

Anton Patzelt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!