Mittwoch, 23. Mai 2018
Lade Login-Box.

Rohrbach will die Saison mit einem Heimerfolg gegen Feldmoching abschließen

"Wir spielen auf Sieg"

Rohrbach
erstellt am 17.05.2018 um 18:38 Uhr
aktualisiert am 20.05.2018 um 12:39 Uhr | x gelesen
Rohrbach (PK) Noch ein Spiel, dann hat der TSV Rohrbach die fünfte Fußball-Bezirksligasaison in Serie abgeschlossen. Bereits vor dem morgigen Heimspiel gegen die SpVgg Feldmoching (14 Uhr) steht fest: Der TSV wird auch in der kommenden Spielzeit, dann die sechste in Folge, in der Bezirksliga spielen.
Textgröße
Drucken
Ein letztes Mal geht es für den TSV Rohrbach und Christoph Seiler (links) morgen gegen Feldmoching um drei Punkte in der Bezirksliga. Der Klassenerhalt ist längst gesichert.
Ein letztes Mal geht es für den TSV Rohrbach und Christoph Seiler (links) morgen gegen Feldmoching um drei Punkte in der Bezirksliga. Der Klassenerhalt ist längst gesichert.
Foto: Stolle
Rohrbach
Aktuell steht der TSV nach 27 Spielen mit 35 Zählern auf Rang acht. Obwohl der TSV gegen Ende der Saison einen Durchhänger hatte, als es in sechs Partien fünf Pleiten und nur ein Remis gab, ist der Klassenerhalt in der Restrunde nicht mehr wirklich akut in Gefahr geraten. Zu gut war zum einen der erste Saisonabschnitt gelaufen, zum anderen ließen die Kellerkinder weiterhin Punkte liegen. Dennoch fordert Rohrbachs Trainer Stefan Klos eine gute Leistung seiner Elf: "Schon gegen Lerchenau war es zuletzt ein ansehnliches Spiel mit hohem Tempo von beiden Mannschaften. Das erhoffe ich mir auch gegen Feldmoching" Wie Lerchenau steht auch Feldmoching bereits als sicherer Absteiger in die Kreisliga fest.

Vor den letzten beiden Spielen hat Klos sechs Punkte ausgegeben. "Dabei bleibt es. Das letzte Heimspiel ist ja sowieso immer etwas Besonderes." Nach dem Spiel soll es eine Abschlussfeier geben. "Und da macht es mehr Spaß, wenn wir das Spiel auch gewinnen. Bei einer Niederlage freut man sich nicht so richtig über das Bier", meint Klos. Für zwei Spieler wird es zugleich das Abschiedsspiel beim TSV: Mittelfeldspieler Moritz Schapfl wechselt zur neuen Saison zum A-Klassisten FC Schweitenkirchen. Torhüter Stephan Schober hängt seine Torwarthandschuhe nach der Saison an den Nagel. "Er ist ein langjähriger und verdienter Keeper", lobt Klos. Ob Schober, der auch in der Zweiten Mannschaft noch spielt, auflaufen wird, ist noch unklar. Auch ansonsten hat Klos kaum Personalsorgen. Es ist also alles angerichtet für den letzten Heimsieg der Saison: "Wir haben ja noch die Restchance auf Rang sechs", weiß Klos. Dazu müsste der TSV gewinnen, Eching und Schwabing müssten jedoch zeitgleich verlieren. Klos sagt deshalb: "Wir nehmen es, wie es kommt. Wir spielen auf jeden Fall auf Sieg." Damit im Anschluss das Bier besser schmeckt.
Kevin Reichelt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!