Dienstag, 22. Januar 2019
Lade Login-Box.

Die U11 des TV Vohburg fährt am Wochenende zum Cordial Cup in die Kitzbüheler Alpen

Wenn die Kleinen auf die Großen treffen

Vohburg
erstellt am 14.05.2018 um 18:26 Uhr
aktualisiert am 30.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Vohburg (PK) Egal ob FC Barcelona, FC Liverpool, FC Chelsea, FC Bayern München, 1. FC Nürnberg, Spartak Moskau, Juventus Turin oder gar Mannschaften aus den USA. Vieles von dem, was Rang und Namen hat in der Welt des Fußballs, ist seit vielen Jahren mit seinen Jugendmannschaften beim Cordial Cup in Österreich vertreten. Und diesmal spielt auch der TV Vohburg mit.
Textgröße
Drucken
Freuen sich auf das Cordial-Cup-Finale an Pfingsten in Österreich: Noah Scheithauer (von links), Jonas Lütz, Julian Hörl, Benedikt Reichmann, Lukas Lechner, Elias Pabst, Enrico Meister, Julian Streese, Lara Müller, Louis Marbach und Vincent Amann.
Freuen sich auf das Cordial-Cup-Finale an Pfingsten in Österreich: Noah Scheithauer (von links), Jonas Lütz, Julian Hörl, Benedikt Reichmann, Lukas Lechner, Elias Pabst, Enrico Meister, Julian Streese, Lara Müller, Louis Marbach und Vincent Amann.
Foto: Lamprecht
Vohburg
Ein ganzes Wochenende lang stehen sie auf dem Rasen, kämpfen um Sieg oder Niederlage, wohnen in edlen Hotels und genießen gleich zu Beginn eine Einlaufshow, wie sie sonst nur die erwachsenen Profis erleben. Mittendrin in diesem Jahr auch die U11 des TV Vohburg. Nur verständlich, dass dem Ereignis am kommenden Wochenende nicht nur die jungen Spieler sondern auch die Trainer und Eltern entgegenfiebern.

"Das wird eine super Sache!", "Wir haben viel trainiert und jetzt hoffen wir auf eine gute Platzierung!", "Das wird der Wahnsinn mit den ganzen großen Mannschaften!" All das und noch sehr viel mehr rufen die Kinder, die an diesem Abend auf dem Rasen des TV Vohburg stehen, wild durcheinander, als Trainer Andreas Amann sie fragt, was sie sich denn von der Teilnahme am Cordial Cup erhoffen.

Was genau da auf sie zukommt, das wissen Trainer wie Spieler jedenfalls schon recht genau: "Wir haben uns natürlich im Internet und auch bei anderen Leuten, die schon mal da waren, erkundigt, wie das abläuft, und es muss der Wahnsinn sein", erzählt Amann. Er ist einer von drei Trainern, die die U11 am kommenden Wochenende in die Kitzbüheler Alpen begleiten werden. Mit von der Partie sind außerdem alle Eltern, viele Geschwister und natürlich die Jugendleitung des TV, "der ich an dieser Stelle ausdrücklich danken möchte, dass sie das möglich gemacht haben", sagt Amann.

Die Jugendleitung war es nämlich, die eines der Qualifikationsturniere zum Cup nach Vohburg geholt und den Kindern damit die Teilnahme am eigentlichen Cup in Österreich ermöglicht hat. Und eben die, da ist man sich auf dem Vohburger Rasen schon jetzt sicher, wird ein absolutes Highlight für alle Beteiligten werden: "Das ist schon eine Ehre für uns. Da kann ja schließlich nicht jeder hinfahren", sagt Louis Marbach entsprechend. Dennoch, die ganz großen Namen des Fußballs wurden den Vohburgern nicht als Gegner zugelost. Enttäuscht sind sie dennoch nicht, denn unbekannt sind die anderen Mannschaften keineswegs: "Wir spielen gegen Krsko. Die sind bärenstark, das haben wir schon beim Turnier in Vohburg gesehen", sagt Vincent Amann. "Außerdem sind noch Waldhof Mannheim, Red Star Zürich, Austria Wien und der FC Augsburg bei uns in der Gruppe", ergänzt einer seiner Teamkollegen.

Leicht wird es also nicht für die zehn Mädchen und Buben aus Vohburg. Aber auch das scheint sie wenig zu stören: "Wir fahren dahin, um unser Bestes zu geben, um Spaß zu haben und um vielleicht den einen oder anderen Großen ein bisschen zu ärgern", erklären sie fast schon profimäßig.
Susanne Lamprecht
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!