Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

 

Pipinsried mit Sorgen

Pipinsried
erstellt am 08.11.2018 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 08.11.2018 um 20:57 Uhr | x gelesen
Pipinsried (htk) Wie der Defensivblock des Fußball-Regionalligisten FC Pipinsried morgen (14 Uhr) beim SV Wacker Burghausen aussehen wird, stand vor dem gestrigen Abschlusstraining noch in den Sternen.
Textgröße
Drucken
"Langsam wird es", beschreibt Manager Roman Plesche die aktuellen Personalprobleme. So steht Innenverteidiger Michael Denz (Zerrung) dem Trainerduo Manfred Bender und Fabian Hürzeler nicht zur Verfügung. Marco Kammergruber stürzte im Match gegen die SpVgg Greuther Fürth II so unglücklich, dass die rechte Schulterkapsel eingerissen ist. "Das Fußballjahr ist für Marco wohl gelaufen", glaubt Plesche. Gleiches gilt für Özgür Sütlü (Adduktorenanriss) und Kevin Nsimba (Knie). Maximilian Zischler hat sich während seiner Gelb-Rot-Sperre eine Erkältung zugezogen, sollte bis morgen aber wieder fit sein. Andreas Schuster wurde vor wenigen Tagen Vater und verbrachte mehr Zeit bei Mutter und Kind als auf dem Sportplatz. Plesche hoffte gestern Nachmittag, dass der Ingolstädter am Abend wieder ins Training einsteigt. Die Folge der Verletztenmisere: "Wir müssen die Abwehr erneut umbauen", konstatiert Hürzeler wenig erfreut. Burghausen ist zwar Ligavierter, verfügt aber mit 23 Treffern über eine der schwächsten Sturmreihen. Das Hinspiel entschied der SVW mit 2:1 für sich. "Dafür gewinnen wir am Samstag", ist sich der Manager sicher.

In Eichstätt kommt es morgen (14 Uhr) zum Derby, der VfB empfängt nach dem Triumph beim FC Bayern II nun die U21 des FC Ingolstadt 04.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!