Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

Bezirksliga: Pfaffenhofen verliert Heimspiel gegen Erding - Fabian Wagner schwer verletzt

Ein Tag zum Vergessen für den FSV Pfaffenhofen

Pfaffenhofen
erstellt am 12.08.2018 um 19:50 Uhr
aktualisiert am 13.08.2018 um 19:02 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Für den FSV Pfaffenhofen war es ein ganz bitterer Sonntagnachmittag: Der Fußball-Bezirksligist musste sich dem FC Erding mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Zudem zog sich Kapitän Fabian Wagner einen Schlüsselbeinbruch zu.
Textgröße
Drucken
Keine Punkte gab es für Raphael Boser (vorne) und den FSV Pfaffenhofen gegen den FC Erding um Sebastian Sattelmayer (hinten).
Keine Punkte gab es für Raphael Boser (vorne) und den FSV Pfaffenhofen gegen den FC Erding um Sebastian Sattelmayer (hinten).
Foto: Reichelt
Pfaffenhofen
"Er ist mit einem Gegenspieler zusammengeprallt und beim Sturz er auf die Schulter gefallen", berichtete Stefan Wagner, FSV-Spielertrainer und Bruder des Mannschaftsführers. Der Abwehrchef wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert, das Schlüsselbein ist gebrochen. Bereits am Montag soll er nach eigener Aussage operiert werden.

Ganz nebenbei verlor der FSV dann auch noch ein Spiel, das man nicht unbedingt verlieren muss. "Erding hat eine Chance und trifft. Und wir vergeben die Dinger reihenweise", ärgerte sich der FSV-Spielertrainer nach der Partie. Ridwan Bello stand in der 26. Minute nach einem hohen Ball in den Strafraum mutterseelenalleine und konnte zum 1:0 einschieben. Bitter aus Sicht des FSV: Daniel Drotleff lief beim Stand von 0:0 alleine auf den gegnerischen Keeper zu, vergab allerdings.

In der zweiten Halbzeit wurde es für den FSV dann schwer. Bei hohen Temperaturen mussten die Pfaffenhofener viel Laufarbeit verrichten, Erding verlegte sich mit der Führung im Rücken auf Konter - und verteidigte mit Mann und Maus. Der FSV tat sich deswegen auch schwer, Chancen zu erspielen. Im letzten Drittel fehlte oft die Genauigkeit und Klarheit in den Aktionen, zu oft schlichen sich Fehler ein. Teilweise wirkten die Gastgeber aber auch ideenlos gegen die vielbeinige Abwehr der Gäste. Nach 53 Minuten kombinierten sich die Pfaffenhofener aber einmal gut vor das Tor, nach einem Doppelpass mit Wojciech Swierkosz zog Drotleff ab, Gästekeeper Deniz Aksoy lenkte aber zur Ecke. Nach dieser kam Heiko Juhra zum Abschluss, jagte den Ball jedoch drüber.

In der Folge ging es fast nur noch über Einzelaktionen: Raphael Boser wurde geblockt, Nikita Müller probierte es per Fallrückzieher - Aksoy parierte mühelos (71.). In der Schlussphase wurde es dann hektisch: Erding tat alles, um die Führung über die Zeit zu bringen. Die Gäste hatten keine einzige nennenswerte Offensivaktion in der zweiten Hälfte. Der FSV rannte weiter an: Nach einer Flanke von Ruben Popa sprangen Raphael Boser und der aufgerückte Konstantin Flick am Ball vorbei (81.). In den Schlussminuten wurde es nochmal brenzlig: Zunächst tankte sich Stefan Wagner nach einer kurz ausgeführten Ecke an der Grundlinie bis zum Fünfmeterraum durch, fand aber keinen Abnehmer (88.). Ähnlich war es dann zwei Minuten später: Popa dribbelte in den Strafraum, doch seine Hereingabe wurde im letzten Moment vor dem einschussbereiten Boser noch zur Ecke geklärt. "Für mich war das ein unverdienter Sieg", ärgerte sich Stefan Wagner. Der FSV liegt mit vier Zählern aus fünf Partien auf Rang 13.

FSV Pfaffenhofen: Bleisteiner, Walther, F. Wagner (9. Flick), Juhra, Grünwald, Swierkosz, S. Wagner, Drotleff (86. Kornas), Müller (82. Seepe), Popa, Boser. - Tor: 0:1 Bello (26.). - Zuschauer: 120.
Kevin Reichelt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!