Freitag, 21. September 2018
Lade Login-Box.

Handball-Füchse Scheyern setzen sich beim heimischen Fuchs-Cup gegen neun weitere Mannschaften durch

Der erste Titel

Pfaffenhofen
erstellt am 04.09.2018 um 17:53 Uhr
aktualisiert am 20.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Wenige Wochen vor Saisonbeginn haben die Handball-Füchse Scheyern beim selbst ausgerichteten Vorbereitungsturnier den Titel gewonnen.
Textgröße
Drucken
Freude über den Titelgewinn: Die Handball-Füchse Scheyern besiegten im Finale des Fuchs-Cups München Laim.
Freude über den Titelgewinn: Die Handball-Füchse Scheyern besiegten im Finale des Fuchs-Cups München Laim.
Handwerker
Pfaffenhofen
Die Mannschaft von Trainer Mike Lehnert schlug im Halbfinale den Vorjahressieger Rednitzhembach.

Als es zur Pokalübergabe kam, waren die Scheyrer überfordert. Sollte man singen? Und wenn ja, was denn eigentlich? Oder kollektiv in die Luft springen? So wählte jeder einen anderen Ansatz, die Pokalübergabe zu würdigen. So wahnsinnig viele Pokale hat die junge Scheyrer Männermannschaft noch nicht gewonnen. Dass in solchen Momenten die Erfahrung fehlt, merkte man deutlich, in den Spielen zuvor, war von fehlender Erfahrung nichts zu sehen.

Denn während des Fuchs-Cups, ein von den Scheyrern veranstaltetes Vorbereitungsturnier auf gehobenem Bezirksklassen-Niveau mit Spielen über je 15 Minuten, waren die Scheyrer alles andere als überfordert. In der Gruppenphase wurden die Teams der DJK Ingolstadt 10:2, des Post SV Augsburg (Schwaben) 9:3 und des TSV Katzwang 05 (Mittelfranken) 14:7 geschlagen. Gegen die HSG Fichtelgebirge II (Oberfranken) verlor man 4:6. Deshalb trafen die Füchse als Gruppen-Zweiter im Halbfinale auf den SV Rednitzhembach (Mittelfranken), Titelträger der vergangenen beiden Jahre.

Favorisiert waren sicherlich die Franken, hatten sie doch in ihrer Gruppe alle vier Spiele gewonnen und sich kurz vor Anpfiff augenzwinkernd als Scheyrer Angstgegner bezeichnet. Doch die Füchse waren vor allem in der Anfangsphase spielbestimmend. In der Abwehr agierte man konsequent, im Angriff druckvoll. Doch der SV kam auch dank seines starken Torhüters immer besser ins Spiel und holte auf. In einer intensiven Schlussphase brachten die Scheyrer die 6:4-Führung über die Zeit. Trainer Lehnert lobte den "Willen, die taktischen Ansagen konsequent umzusetzen".

Deswegen auf einmal Finale. Seit drei Jahren gibt es die Scheyrer Männermannschaft, so nah war man dem ersten Titelgewinn noch nie. Gegen den SV München Laim III zeigten die Füchse erneut eine abgeklärte Leistung und gewannen deutlich mit 10:5."Wir haben relativ souverän den Pokal nach Hause geholt", sagte Lehnert, der auch den jüngeren Spielern in den entscheidenden Spielphasen viel Einsatzzeit gewährte.

So durften sich die Handball-Füchse neben der Auszeichnung Patrick Heimbachs zum Spieler des Turniers über einen "unerwarteten Turniersieg zu einem guten Zeitpunkt" freuen, wie Lehnert sagte, der für die finale Vorbereitungsphase auf die neue Saison in der Bezirksklasse Nord-West Rückenwind verleiht.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!