Samstag, 17. November 2018
Lade Login-Box.

Jetzendorfer Turnerinnen beim Deutschland-Pokal auf dem Siegerpodest

Auf höchste Ebene erfolgreich

Jetzendorf
erstellt am 09.11.2018 um 17:27 Uhr
aktualisiert am 15.11.2018 um 17:55 Uhr | x gelesen
Jetzendorf (hac) Auch im deutschlandweiten Vergleich schneiden die Turnerinnen des TSV Jetzendorf sehr gut ab.
Textgröße
Drucken
Gemeinsam erfolgreich: Tinayra Biere (2. von links), Lilli Bezjak (3. von links) und Lenya Walter (rechts) vom TSV Jetzendorf mit ihren Teamkolleginnen beim Deutschland-Pokal.
Gemeinsam erfolgreich: Tinayra Biere (2. von links), Lilli Bezjak (3. von links) und Lenya Walter (rechts) vom TSV Jetzendorf mit ihren Teamkolleginnen beim Deutschland-Pokal.
Hartmuth
Jetzendorf
Beim Deutschland-Pokal im Gerätturnen in Berkheim bei Esslingen schafften es die Zehnjährigen auf Platz zwei.

Jeder Landesturnverband schickt beim Deutschland-Pokal seine besten Turnerinnen ins Rennen. Dieser bundesweite Mannschaftswettkampf ist für die zehn- bis elfjährigen Mädchen außerdem eine von zwei Möglichkeiten die geforderten Punkte für einen Start beim Bundeskadertest zu holen. Fünf von zehn gemeldeten Turnerinnen aus Bayern stellte der TSV Jetzendorf. In der Bayernauswahl der Altersklasse zehn Jahre standen sogar zwei Jetzendorferinnen. Tinaya Biere und Lilli Bezjak turnten einen gelungenen Wettkampf. Biere bekam am Stufenbarren ein Element nicht anerkannt, was zum Abzug von eineinhalb Punkten im Schwierigkeitswert führte. Ihre beste Wertung erzielten Biere am Sprung und Bezjak am Stufenbarren. Gemeinsam mit Emily Mühlberger (TuS Traunreuth) und Mara Dietz (TV Coburg-Ketschendorf) erturnte sich das Team den zweiten Platz.

Lenya Walter (AK11) war die einzige bayerische Turnerin, die für den Deutschland-Pokal aufgrund ihrer Vorleistungen vom Bayerischen Turnverband zugelassen wurde. Sie turnte einen super Wettkampf und belegte den respektablen vierten Rang mit über 70 Punkten. In der AK13 bis 15 turnten die Bundeskaderathletin Leonie Papke gemeinsam mit Anna Török (beide TSV Jetzendorf) und zwei weiteren bayerischen Turnerinnen. Török, die nach einer Verletzungspause erst eine Woche zuvor wieder in das Wettkampfgeschehen eingestiegen war und kurzfristig in das Team berufen wurde, machte ihre Sache gut. Leider musste sie zwei Stürze in Kauf nehmen. Bei Papke lief es an diesem Tag auch nicht ganz rund, sie schlug sich bei einem schwierigen Flugteil am Stufenbarren die Füße an. Auch am Balken hatte sie eine Unsicherheit. Schöne Übungen zeigten beide Turnerinnen an Sprung und Boden. Das Team platzierte sich auf dem sechsten Rang, Papke wurde in der Einzelwertung Zweite.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!