Montag, 24. September 2018
Lade Login-Box.

 

Kantersieg für die Reserve

Rain
erstellt am 04.09.2018 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 19.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Rain (rum) Durch eine sehr konzentrierte und starke erste Halbzeit stellte die U23 des TSV Rain im Heimspiel gegen die TSG Thannhausen die Weichen frühzeitig auf Sieg.
Textgröße
Drucken
Nach dem 3:0-Pausenstand ließen es die jungen Bezirksliga-Fußballer in der zweiten Spielhälfte etwas gemächlicher angehen. Am genauso deutlichen wie auch sicheren 5:2-Heimsieg änderte sich deswegen aber nichts. Überragender Rainer Spieler war der dreifache Torschütze Niko Schröttle. In diesem sehr fairen Spiel wurde Schiedsrichter Markus Rackl vom VfL Westendorf nie gefordert.

Bezirksliga Schwaben Nord
TSV Rain II - TSG Thannhausen 5:2: Kaum hatte das Publikum die Plätze im Stadion eingenommen, da bot sich den Gästen aus Westschwaben in der zweiten Spielminute eine riesige Torchance. Zum Glück für den TSV Rain II konnte aber Berkan Köroglu diese Chance nicht nutzen. Auf der Gegenseite machte es Rain besser und ging in der sechsten Minute nach einem schönen Spielzug über Johannes Hippele und den starken Alexander Drabek durch das Kopfballtor Matthias Kühlings in Führung. In der Folgezeit spielten die Rainer richtig guten Fußball und erhöhten durch Niko Schröttle, der eine Flanke von Alexander Drabek ins Kreuzeck wuchtete, auf 2:0 (17.).

Im Anschluss vergaben die Rainer weitere gute Tormöglichkeiten. Nach einer halben Stunde wurden die Thannhausener etwas stärker. Schließlich stellte Niko Schröttle nach einer Flanke von Alexander Drabek, als der eminent fleißige Johannes Hippele den Ball durchließ, den Pausenstand her. Rains Trainer Günther Reichherzer war voll des Lobes zur Pause: "Eine richtig gute Leistung von uns. "

Nach dem Seitenwechsel schaltet der TSV Rain II einen Gang zurück. Dadurch kamen die nie aufsteckenden Gäste zu zwei richtig guten Torchancen. Der ehemalige Rainer Ahmet Cam traf in der 49. Minute den Pfosten, in der 55. Minute konnten Daniel Abuska und Berkan Köroglu den Ball nicht im leeren Gehäuse unterbringen. In Puncto Chancenverwertung waren die Rainer cleverer: Mit seinem dritten Tor machte Niko Schröttle den Sack in der 63. Minute endgültig zu. Von Johannes Hippele mustergültig bedient, setzte er sich schön gegen die hochstehende Gästeabwehr durch und verwandelte den Ball zum 4:0. Ein erstklassiger Konter wurde dadurch veredelt.

Die TSGler kämpften aber trotzdem weiter und erzielten durch Daniel Abuska den verdienten 4:1-Ehrentreffer. Dann war wieder Rain II an der Reihe. Der eingewechselte Fabian Fetsch erhöhte in der 77. Minute auf 5:1. Schließlich stellte Davor Grmaca in der 83. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter den 5:2-Endstand her.

Durch diesen Heimsieg konnte der TSV Rain II seinen Mittelfeldplatz weiter festigen. Für die TSG dagegen kann es nach der erneuten Niederlage nur mehr um den Klassenerhalt gehen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!