Sonntag, 20. Mai 2018
Lade Login-Box.

Andreas Behr verlässt den SV Grasheim

Neuburg
erstellt am 08.01.2016 um 19:22 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 13:47 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Es tut sich wieder was im regionalen Fußball. Der SV Grasheim muss ab der Saison 2016/17 auf Trainer Andreas Behr verzichten. Das bestätigte Abteilungsleiter Werner Müller gegenüber unserer Zeitung. „Wir hätten gerne mit ihm weitergemacht. Trainersuche ist ein schwieriges Geschäft, das viel Aufwand und Zeit kostet.“ Sportlich war der SV Grasheim sehr zufrieden. „Wir wollten unter den ersten Fünf sein, wir sind aktuell Vierter. Was will man mehr“ Andreas Behr verweist auf private und berufliche Gründe, warum er dem SVG den Rücken kehren wird. Sein kleines Kind und ein Schritt auf der Karriereleiter ließen es nicht mehr zu, weiter als Trainer zu arbeiten, so der 32-Jährige. „Es hat mir unwahrscheinlich Spaß gemacht, und es ist nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann wieder trainiere, aber derzeit beansprucht das zu viel Zeit.“ Ob er nach der Saison überhaupt noch kicken wird, kann Behr aktuell auch nicht beantworten. Wenn ja, dann aber wohl eher in der Nähe seines Wohnorts Rennertshofen.
Textgröße
Drucken

Neben den Verlängerungen von David Bulik (FC Ehekirchen), Helder Fernandes/Adijan Kadic (SC Rohrenfels), Andreas Mayer/Georg Fix (BSV Neuburg) und Reinhold Armbrust (FC Illdorf) und den Abgängen von Sepp Lösch (TSG Untermaxfeld) und Georg Grammer (FC Ehekirchen II) sind folgende Entscheidungen gefallen: Der 38-jährige Peter Krzyzanowski wird – eigenen Aussagen zufolge – trotz Angebote höherklassiger Vereine auch in der kommenden Saison beim TSV Burgheim an der Seitenlinie stehen. Mit nur einem Sieg aus den letzten fünf Punktspielen verlor der TSV etwas den Anschluss an das Kreisklassen-Spitzenduo aus Straß und Münster, und so wird es schwer für die Krzyzanowski-Elf mit dem sofortigen Wiederaufstieg.

Beim Rivalen SC Ried ist die Trainerfrage laut Abteilungsleiter Ralph Bartoschek noch nicht entschieden. „Wir werden aber demnächst eine Entscheidung bekanntgeben können.“ Die Schwarz-Weißen konnten sich in der Winterpause mit zwei jungen und talentierten Spielern verstärken. Vom VfR Neuburg kam der 19-jährige Fabian Klingenberg, und mit dem 21-Jährigen Alberto Rodriguez Fernandez zieht ein technisch starker und torgefährlicher Spieler das Trikot des SCR über.

Beim SV Weichering stehen Sascha Fröhlich und Alexander Scheuermann eigenen Aussagen nach „kurz vorm Verlängern“. Auf den Abgang von Torhüter Sebastian Huber (BSV Neuburg) wird man reagieren und schon bald Ersatz vermelden können. Mit sofortiger Wirkung rückt aus der eigenen Jugend der 18-jährige Gianni Roesges in den Herrenbereich.

Der SV Ludwigsmoos hat sich in der Winterpause ebenfalls verstärkt. Von der TSG Untermaxfeld II hat sich Andreas Kreitmeier und vom SV Wagenhofen Heinz Wägner den Grün-Weißen angeschlossen. Wie Trainer Sven Rysavy ebenfalls gegenüber unserer Zeitung bestätigte, wird er in der kommenden Saison „noch kürzer treten, aber aktiv dabei bleiben“. Somit wird dessen Trainerkollege Matthias Seitle in seinem zweiten Jahr als Übungsleiter mehr Verantwortung übernehmen.

Auch aus der B-Klasse Neuburg gibt es Neuigkeiten: Während beim SC Feldkirchen sowie den Reserve-Mannschaften aus Ehekirchen und Zell/Bruck noch keine endgültige Entscheidung bezüglich der Trainersituation für 2016/17 gefallen ist, wollen Spitzenreiter SV Wagenhofen und Verfolger VfR Neuburg II unabhängig von der Ligazugehörigkeit weiterhin mit ihren Spielertrainern Rafet Gashi beziehungsweise Ardian Marku zusammenarbeiten. Mit einer endgültigen Entscheidung ist in den nächsten Tagen zu rechnen.

Von Marek Hajduczek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!