Mittwoch, 19. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Heidecker Keglerinnen bezwingen ESV Ansbach-Eyb mit 5:1 in Bezirksoberliga - Talent Magdalena Siegert gewinnt Turnier in Eibach

Kantersieg gegen den Dauerrivalen

Heideck
erstellt am 12.10.2018 um 15:12 Uhr
aktualisiert am 27.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Heideck (bdb) Mit einem 5:1-Erfolg im Nachholspiel gegen den ESV Ansbach-Eyb haben sich die Keglerinnen von Auf geht's Heideck ins Tabellenmittelfeld der Bezirksoberliga vorgeschoben.
Textgröße
Drucken
Einen glänzenden Auftakt in die Saison legt das Heidecker Talent Magdalena Siegert mit dem Sieg beim Turnier in Eibach hin.
Einen glänzenden Auftakt in die Saison legt das Heidecker Talent Magdalena Siegert mit dem Sieg beim Turnier in Eibach hin.
bdb
Heideck
In den vergangenen Jahren lieferten sich beide Teams immer wieder ausgeglichene Duelle. Und auch dieses Jahr sollte es lange Zeit spannend bleiben.

Den Start machten Theresa Miederer und Larissa Eckmann. Miederer tat sich sichtlich schwer, zu ihrer zuletzt gezeigten Leistung zu finden. Viele kleine Unsicherheiten besonders im Abräumen machten es ihr schwer, ihrer Kontrahentin zu folgen. Trotz ihrer Mühen blieb sie bei 476:519 Kegeln (1:3) ohne Erfolg. Auf der Nebenbahn zeichnete sich unterdessen das Gegenteil ab. Eckmann konnte immer wieder die Akzente setzen. Konnte ihre Gegenspielerin ins Volle oft noch mithalten, so wusste sich die Mannschaftsführerin der Liebenstädter immer wieder im Abräumen zu distanzieren. Mit einer ausgezeichneten Schlussbahn schraubte sie sich auf eine tolle Tagesbestleistung von 539:440 Kegel (4:0) und konnte sich ohne Probleme durchsetzen. Mit 1:1 Mannschaftspunkten und einem Polster von 56 Kegeln war aber noch keine Vorentscheidung gefallen.

Denn die Heidecker Schlussspielerinnen Anja Benz und Anna Reichel hatten die vermeintlich stärksten Gästespielerinnen gegenüberstehen. Benz erwischte einen schwachen Start und zeigte vor allem im Abräumen ungewohnte Schwächen. Sie wirkte unkonzentriert, beging viele Fehler und machte sich das Leben immer wieder selbst schwer. Da aber auch ihre Gegnerin nicht den besten Tag erwischte, konnte sie trotz einer für sie schwachen Leistung und dem schlechteren Gesamtergebnis von 468:477 Kegeln (3:1) auf den letzten Wurf noch den Punktgewinn retten. Besser lief es für Reichel. Mit einem sehr konstanten Spiel und phasenweise überragenden Vollen hatte sie immer wieder die passende Antwort auf das druckvolle Spiel der Ansbacherin parat. Dank gutem Abräumspiel und mit einer guten Gesamtleistung von 525:498 Kegeln (3:1) behielt sie deutlich die Oberhand.

In Summe standen dann 5:1 Mannschaftspunkte bei 2008:1934 Kegel an der Anzeigetafel, doch das deutliche Ergebnis spiegelt nur bedingt den Spielverlauf wieder. Langezeit war es eine offene Partie, bei der es die Heimmannschaft trotz vieler guter Würfe verpasste, frühzeitig eine Vorentscheidung herbeizuführen.

Mit dem ersten Turnier in Eibach ist auch die Jugend U10 am Wochenende in die neue Saison gestartet. Wie im Jahr zuvor ist mit Magdalena Siegert auch in dieser Spielzeit ein Heidecker Talent im Feld vertreten. Merkte man ihr im vergangenen Jahr noch die Nervosität an, zeigte sie bei ihrem ersten Start heuer schon eine sehr routiniertes Spiel und konnte sofort an ihre guten Leistungen der Vergangenheit anknüpfen. Bei der Distanz 2x30 Wurf aufs Volle leistete sie sich kaum grobe Fehler und überzeugte mit konstant gutem Spiel. An der Seite von Coach und Opa Ernst Bum erzielte sie die beiden höchsten Einzelergebnissen (125/131) an diesem Tag. Somit hatte sie auch gleich wieder die Nase vorne und holte sich den ersten Turniergewinn.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!