Mittwoch, 21. November 2018
Lade Login-Box.

TSV Heideck zeigt beim FC/DJK Weißenburg wenig Gegenwehr und unterliegt mit 0:3

Enttäuschender Auftritt

Heideck
erstellt am 09.09.2018 um 21:11 Uhr
aktualisiert am 24.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Heideck (HK) Die Fußballer des TSV Heideck haben in der Kreisliga Süd ihre zweite Niederlage in Folge kassiert.
Textgröße
Drucken
Das Team von Matjaz Klampfer unterlag beim FC/DJK Weißenburg 0:3 und fiel auf Rang zehn zurück.

Die Heidecker hatten es in Weißenburg erneut mit einem tief stehenden Gegner zu tun, der die Räume eng machte. Heideck fand dagegen keine Lösungen und musste zudem immer wieder Konter der Weißenburger zulassen. Die Hausherren kamen so zu einigen gefährlichen Aktionen und nach Vorlage von Johannes Huber erzielte Kacper Paluszkiewicz das frühe 1:0. Heideck kontrollierte danach zwar die Partie, kam aber nur zu zwei Chancen, bei der besten kam ein Heidecker aus wenigen Metern zum Kopfball, doch der Torwart parierte.

Auch nach der Pause kontrollierte Heideck die Partie, ließ aber eine weitere Großchance ungenutzt. Auf der Gegenseite erhöhte Kacper Paluszkiewicz auf 2:0 (57.). Dieser Gegentreffer war für die Heidecker ein Schock. Das Team fand nicht mehr zu seinem Spiel, die Spieler ließen sich zudem von den Weißenburger Zuschauern beeinflussen und konzentrierten sich nicht mehr auf das Spiel. Weißenburg spielte die Partie klug zu Ende und Andreas Pfefferlein erzielte per Foulelfmeter noch den 3:0-Endstand (62.).

TSV Heideck: Christian Schuler, Daniel Meier, Jonas Rösch, Andreas Loy, Christian Meier, Martin Dengler, Oliver Heiß, Moritz Scheubeck, Tassilo Schneider, Alexander Haack, Matthias Schuster (Max Winkler, Felix Kosmann, Marco Vogt-Schmidt).

Tore: 1:0, 2:0 Kacper Paluszkiewicz (10., 57.), 3:0 Andreas Pfefferlein (62.).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!