Samstag, 15. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Änderung im BFV-Pokal

München
erstellt am 04.12.2018 um 18:39 Uhr
aktualisiert am 04.12.2018 um 21:38 Uhr | x gelesen
München (dme) Der Bayerische Toto-Pokal ist nicht mehr attraktiv genug und die Kritik der Fußballvereine ist groß.
Textgröße
Drucken
Vor allem die Landesligisten sind mit dem jetzigen Stand nicht zufrieden, weil die Qualifikation im Juli ihre Vorbereitung stört. Dass wurde bei einem Treffen der 88 Landesliga-Klubs am vorigen Freitag in Regensburg deutlich. Die Kritik aus den fünf Landesligen mit bis zu zwei Spielen Qualifikation zur ersten Hauptrunde war den BFV-Verantwortlichen bekannt, konkrete Lösungen konnten aber noch nicht vorgestellt werden. Wie ein Vereinsfunktionär berichtete, will der Verband mögliche neue Modelle bei den Wintertagungen der Landes- und Bayernliga-Vereinen zur Diskussion vorstellen. Wie diese dann aussehen werden, ist offen.

Eine Modifizierung des Toto-Pokals und der Qualifikation könnte frühestens zum Sommer 2020 erfolgen. Die Neuregelung soll aber laut Verbandsspielausschuss mit den Vereinen abgestimmt werden, um mittelfristig den Wettbewerb attraktiver für Klubs und Zuschauer zu machen. Darüber sollen die Vereine im Winter mit ihrer Zustimmung die Weichen stellen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!