Tennis

Beilngrieser Herren holen sich Meisterschaft

Verlustpunktfrei beendet die erste Mannschaft des TC Blau-Weiß nach einem Sieg gegen Deining ihre Saison auf Platz eins

30.06.2022 | Stand 30.06.2022, 17:28 Uhr

Nico Englmeier und sein Team schlagen Deining im letzten Saisonspiel und krönen sich damit zum Meister der Nordliga 5. Foto: Nusko

Beilngries – Die erste Herrenmannschaft des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries ist Meister in der Nordliga 5 geworden. Sie gewann ihr letztes Saisonspiel gegen den 1. FC Deining II mit 6:0 und beendete die Saison damit ohne Verlustpunkt.

Gegen die völlig überforderten Oberpfälzer gaben die Beilngrieser Herren nicht einen Satz ab. Matthias Brand gewann mit 6:1, 6:2, Robin Fritsche stand nach 6:1, 6:0 als Sieger fest, Nico Englmeier dominierte ebenfalls klar (6:1, 6:2) und Oliver Preiß (6:2, 6:1) stand ihm in nichts nach. Ebenso eindeutig gewannen die Doppel Brand/Fritsche (6:0, 6:1) sowie Englmeier/Preiß (6:0, 6:0).

Ihre zweite Saisonniederlage kassierte die ebenfalls in der Nordliga 5 (Gruppe 79) spielende zweite Herrenmannschaft des TC Blau-Weiß. Sie musste sich beim FC Sandersdorf mit 2:4 geschlagen geben. Dabei fiel die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber bereits bei den Einzeln. Jürgen Meier unterlag Martin Hilger mit 3:6, 5:7, Fabian Strobl musste sich gegen Thomas Götz nach 6:1, 3:6 erst im anschließenden Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben und Maximilian Bengl verlor gegen Robert Skarica deutlich (0:6, 2:6). Lediglich Christian Bogner setzte sich gegen Norbert Tartler durch (6:1, 6:2). Die beiden anschließenden Doppel wurden jeweils erst im Match-Tiebreak entschieden. Dabei siegten Hilger/Tartler gegen Bogner/Peter Rommel mit 2:6, 6:2 und 10:4. Seitens der Beilngrieser gewannen Strobl/Bengl mit 2:6, 6:4 und 10:8 gegen Robert und Tim Skarica.

Die Bambini 12 des TC Blau-Weiß (Nordliga 4) unterlagen gegen den TC Riedenburg mit 2:4. Dabei wäre den Gästen beinahe ein Unentschieden gelungen, aber Henry Fritsche zog gegen Lara Halser nach 3:6, 6:3 in den Sätzen mit 8:10 im Match-Tiebreak den Kürzeren. Dagegen hatte Max Strobl gegen Christina Schneider keinerlei Probleme (6:0, 6:0). Die beiden übrigen Einzel gingen ebenso klar an die Riedenburger. Johannes Krieger gewann gegen Adrian Rudi mit 6:1, 6:1 und Waldemar Exner gestattete Nico Betz überhaupt keinen Spielgewinn. Bei den Doppeln gewannen die Beilngrieser Fritsche/Strobl gegen Pia Huber/Exner mit 6:2, 6:1. Seitens der Riedenburger waren Schneider/Krieger gegen Rudi/Betz mit 6:0, 6:0 erfolgreich. Mit einer 1:5-Niederlage kehrten die auf Midcourt spielenden U10-Junioren (Nordliga 2) von ihrem Gastspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Zuchering zurück. Den einzigen Sieg für die Beilngrieser verzeichnete Alexander Rabl (4:1, 4:0).

nur