Vertrag mit Puma endet
FC Ingolstadt: Schanzer wechseln Ausrüster für alle Mannschaften

21.02.2024 | Stand 22.02.2024, 6:20 Uhr |

FCI-Kapitän Lukas Fröde und seiner Teamkollegen werden ab Sommer 2024 nicht mehr von Puma eingekleidet. Foto: Imago Images

Der italienische Sportartikelhersteller Erreà wird ab der kommenden Saison offizieller Ausrüster des FC Ingolstadt. Dies gaben die Schanzer am Mittwochnachmittag bekannt. Der Vertrag zwischen dem Drittligisten und den Italienern läuft über fünf Jahre.



Demnach werden ab dem 1. Juli dieses Jahres neben den Profis auch der gesamte Nachwuchsbereich, die Frauen- und Mädchenmannschaften, die Audi Schanzer Fußballschule und die „SchanzenGeber“-Teams mit Trikots und Trainingsbekleidung „im auf den FCI ausgerichteten Design“ ausgestattet, wie es in der Mitteilung des Klubs heißt. Die aktuelle Zusammenarbeit mit Ausrüster Puma und 11teamsports ende folglich zum 30. Juni 2024. Erreà ist für die Ingolstädter kein Unbekannter: Bereits von 2004 bis 2006 waren die Schanzer in der Ausrüstung des 1988 in der Provinz Parma gegründeten Familienbetriebs aufgelaufen.