Mad Max lässt grüßen
Chinesisches SUV: MHero 1 kommt nach Europa

12.04.2024 | Stand 27.05.2024, 12:19 Uhr

SUV MHero 1 des chinesischen Herstellers Dongfeng - Martialisches Design: Der Geländewagen MHero 1 fährt mit vier Motoren von zusammen 800 kW/1088 PS. - Foto: Dongfeng Motor Company/Dongfeng Motor Company/dpa

Er wirkt wie aus einem Endzeitfilm und will doch fit für die Zukunft sein: Aus China kommt im Sommer der kolossale Elektrogeländewagen MHero 1. Dass er aussieht wie ein Panzer, hat Gründe.

China schickt ein neues elektrisches Extrem nach Europa. Denn im Herbst will Dongfeng den Geländewagen MHero 1 auch bei uns anbieten. Mit fünf Metern Länge zählt er nicht nur zu den größten seiner Art, sondern sticht auch mit seinem martialischen Design aus der Masse heraus – bis hin zu Türgriffen im Design einer Pistole. Das hat Gründe: Schließlich beliefert Dongfeng auch das Militär. 

Auch technisch reklamiert Dongfeng für den Wagen eine Sonderstellung. Er fährt mit vier Motoren von zusammen 800 kW/1088 PS, die mit bis zu 1400 Nm an den Rädern reißen. Damit beschleunigt er in 4,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht bis zu 180 km/h. Dafür steckt im Boden ein Akku mit 142 kWh, der eine Normreichweite von 450 Kilometern ermöglichen soll.

Für manche Autofahrer gar nicht so ohne Weiteres fahrbar

Beim Laden ist der SUV mit 11 kW am Wechsel- und 100 kW am Gleichstrom eher langsam. Aber der große Akku hat noch einen Nachteil. Er treibt das zulässige Gesamtgewicht auf 3,9 Tonnen – und zwingt Pkw-Fahrer mit nur einem normalen Auto-Führerschein Klasse B auf den Beifahrersitz. Die alte Klasse 3 erlaubt bis zu 7,5 Tonnen. Allerdings hofft Dongfeng auf eine Neuregelung, mit der die Grenze auf 4,2 Tonnen steigt.

Preise für den Deutschlandstart hat der Hersteller bisher nicht genannt. Allerdings hat der Verkauf in der Schweiz schon begonnen. Dort kostet das Auto umgerechnet gut 150 000 Euro. 

© dpa-infocom, dpa:240412-99-652931/2