Gigantische Planstadt
Bauer AG mit Großauftrag für Megaprojekt in Saudi-Arabien

06.09.2022 | Stand 22.09.2023, 6:00 Uhr |

Die Bauer AG hat einen weiteren Großauftrag ergattert. Die Schrobenhausener werden am Megaprojekt Neom beteiligt sein. Foto: DK-Archiv

Schrobenhausen – Die Schrobenhausener Bauer AG hat den ersten Auftrag im Rahmen des Jahrhundertvorhabens Neom erhalten. Bei Neom handelt es sich um eine neue Planstadt, die Saudi-Arabien im Nordwesten des Landes am Golf von Akaba errichten lassen möchte. Für das gesamte Gebiet ist eine Fläche fast so groß wie Belgien im Gespräch. Ein wesentlicher Teil dieser Megacity ist neben Neom Bay direkt am Meer die Bandstadt „The Line“. Hierfür hat Bauer den Auftrag bekommen, rund 70 Meter tiefe Großbohrpfähle zu erstellen, wie der Schrobenhausener Maschinenbau- und Spezialtiefbau-Konzern am Montag bekanntgab. „Wir sind stolz, dass wir wieder einmal mit unseren Gründungsarbeiten wesentlich zum Bau eines weltweit beachteten Megaprojekts beitragen werden“, sagte Vorstandschef Michael Stomberg.

„The Line“ ist ein Bauprojekt, wie es bisher noch nicht gewagt wurde. Die Stadt, die eigentlich eher einem riesigen Gebäude ähneln wird, soll laut offizieller Website 200 Meter breit und bis zu 170 Kilometer lang werden. Geplant ist wohl ein Verlauf von Neom Bay bis südlich der Stadt Tabuk. „The Line“ wird den Planungen zufolge ohne Autos auskommen und eine Art integriertes Transportnetz sowie riesige Grünflächen haben. Bis zu neun Millionen Einwohner soll das Bauwerk beherbergen. „Dies bedeutet einen geringeren Platzbedarf für die Infrastruktur und eine noch nie dagewesene Effizienz der städtischen Funktionen“, so offizielle Angaben.

Außerdem soll die neue Megacity komplett mit Erneuerbaren Energien versorgt werden. Bis 2045 will man die maximale Ausbaustufe erreichen. Schätzungen zu den Baukosten für das nicht unumstrittene Projekt gehen weit auseinander. Sie reichen von 100 Milliarden Dollar bis zu einer Billion.

Die Bauer AG aus Schrobenhausen – genauer gesagt die saudi-arabische Tochterfirma Saudi Bauer Foundation Contractors – könnte davon weiter profitieren. „Wir gehen davon aus, dass wir noch einige weitere Arbeiten für Neom ausführen werden“, so Stomberg. Dazu gebe es eine drei Jahre laufende Rahmenvereinbarung.

Zusammen mit anderen Aufträgen aus Europa und Asien habe man jüngst Projekte im Gesamtvolumen von 90 Millionen Euro erhalten.

DK