Musik
Mozartfest lockt mit Klassik in unerwarteten Formaten

28.01.2023 | Stand 28.01.2023, 21:36 Uhr |

Das diesjährige Mozartfest in Würzburg will Klassische Musik abseits von Konzertsälen erlebbar machen. Das im Frühsommer stattfindende Festival umfasst 84 Veranstaltungen mit 35 Orchestern und Ensembles sowie 50 Solokünsterinnen, gaben die Veranstalter am Freitag bekannt. Neben Konzerten in festlicher Atmosphäre der Barockresidenz Würzburg sollen etliche ausgefallene Formate möglichst viele Menschen für die Musik Mozarts begeistern.

So gehören zum Programm etwa ein Discoabend mit Orchesterlivemusik, und ein Hörspielkonzert mit Schlagzeug im Vordergrund. Bei einem Datingkonzert können Zuhörerinnen und Zuhörer per App ihre Lieblingsmusikmomente liken und und sich dann mit Leuten treffen, die ähnliche Likes verteilt haben. Ein Popup-Raum in der Innenstadt soll das Mozartfest möglichst nah zu den Bürgerinnen und Bürgern bringen. Beim Mozartlabor hingegen geht es mehr um Wissensvermittlung und -austausch, beispielsweise um Konzertdesign und Kulturjournalismus.

Das Motto des diesjährigen Mozartfestes lautet angelehnt an ein Mozartzitat «speculire - studiere - überlege: Faszination Mozart». Die Hauptkünstlerin - sogenannte Artiste étoile - ist die Pianistin Ragna Schirmer, die sich ansonsten stark mit der Arbeit Clara Schumanns beschäftigt.

Das Mozartfest beginnt am 2. Juni und endet am 2. Juli. Das Festival hat eine über 100-jährige Geschichte und wird nach Angaben der Veranstalter jährlich von 30.000 Menschen besucht. Zu beliebten Veranstaltungen gehören die Nachtmusiken im Residenz-Hofgarten. Finanziert wird das 2,4 Millionen teure Festival unter anderem von der Stadt Würzburg, dem Land Bayern sowie mehreren Unternehmen.

© dpa-infocom, dpa:230127-99-381021/2