Ob 100.000 Euro oder über eine Million
Groß im Glücksspiel abgeräumt? Diese fünf Tipps gibt eine Lotto-Gewinnberaterin

02.08.2023 | Stand 17.09.2023, 0:18 Uhr |

Ab einer Summe von 100.000 Euro steht Lotto-Glückspilzen auf Wunsch eine Gewinnberatung zu. Diese ist aber freiwillig. −Symbolbild: dpa

Verena Ober aus der Pressestelle von Lotto Bayern ist seit 2013 Gewinnberaterin für Großgewinner. Ab einer Summe von 100.000 Euro steht sie Glückspilzen auf Wunsch zur Seite. Diese fünf Tipps hat sie, wenn man quasi über Nacht reich wurde.

 



Das könnte Sie auch interessieren: Im Jahr 2022 gab es in Bayern so viele Lotto-Gewinner wie nie zuvor

Viele Menschen spielen regelmäßig Lotto und träumen von einem Millionen-Gewinn. Doch was würden Sie tun, wenn Sie wirklich groß abräumen? Das wollte die Mediengruppe Bayern von ihren Online-Lesern wissen. Elf Prozent der Nutzer gaben dabei ehrlich zu, dass sie erst einmal total überfordert wären.

Damit man nicht allein gelassen wird, wenn man quasi über Nacht plötzlich reich wird, bekommen Lotto-Großgewinner eine Gewinnberatung angeboten. „Wir stehen den Großgewinnern gerne mit allgemeinen Tipps zur Verfügung - bieten aber ausdrücklich keine Finanz- und Rechtsberatung. Dazu sollten dann die entsprechenden Experten aufgesucht werden“, sagt Verena Ober von Lotto Bayern. Die fünf Tipps, die sie Neu-Millionären gibt, widersprechen eigentlich so ziemlich dem, was „Lotto-Chico“ macht.

- „Schweigen ist Gold - überlege sehr genau, wem du von deinem Gewinn erzählst!“: So lautet der wichtigste Tipp, den Großgewinner mit auf den Weg bekommen. Wenn die Nachricht vom plötzlichen Reichtum erst mal in der Welt ist, dann kann man das nicht mehr rückgängig machen. Weil das uneinholbare Konsequenzen hat, solle man die Frohbotschaft vom Lotto-Glück möglichst nur einem kleinem Kreis erzählen - und selbst innerhalb der Familie nicht unbedingt jeden einweihen.

- Zeit nehmen und einen Plan machen, was man mit dem Geld machen will: „Ruhe bewahren - die Zeit läuft nicht davon“, sagt Gewinnberaterin Verena Ober von Lotto Bayern. Welche Wünsche man sich erfüllen will, soll gut geplant werden. Denn man dürfe nicht unterschätzen, dass ein Großgewinn ein lebensverändernder Umstand ist.

Wie sehr, das sei natürlich von der Höhe des Gewinns und vom Wohnort abhängig: „1,5 Millionen Euro am Land sind mehr wert als die selbe Summe in München - gerade wenn man sich beispielsweise den Traum vom Eigenheim verwirklichen will“, so Ober. Grundsätzlich gilt: Lieber Expertenrat einholen und eine Nacht länger drüber schlafen.

- Am Land fallen Lotto-Millionäre eher auf, als in der Großstadt: Die örtlichen Gegebenheiten spielen auch eine Rolle, wenn man unauffällig bleiben will: In einer Ortschaft mit 500 Einwohnern falle ein Neu-Millionär eher auf als in der anonymen Großstadt. „Jeder soll seinen Gewinn genießen können - aber am Dorf fällt es eher auf, wenn man vorher ein Auto fuhr, das gerade so noch durch den TÜV kam und dann steht plötzlich ein teuerer Neuwagen vor der Garage. Das wirft Fragen auf“, sagt sie.

-Eine schlüssige Erklärung einfallen lassen: „Größere Anschaffungen bewirken Fragen“, sagt die Lotto-Expertin. Daher sollte man sich schlüssige Erklärungen dafür suchen, wenn man nicht will, das die Nachricht vom Großgewinn die Runde macht. Diese Erklärungen sollten auch Leute kennen, die eingeweiht sind. Denn oft würden Außenstehende nicht direkt nachfragen, sondern bei Familienmitgliedern, Partner oder engen Freunden. Auch deshalb sollte man auf alle Fälle keine größeren Anschaffungen übereilen, rät Verena Ober.

- Den Job nicht sofort kündigen: „Ein Gewinner von 16 Millionen Euro fragte zum Beispiel bei mir in der Beratung, ob er gleich kündigen sollte“, sagt die Expertin von Lotto Bayern. Doch was für größere aufsehenerregende Anschaffungen gilt, ist auch hier zu beachten: Kollegen fragen sich dann garantiert, warum man aufhört, was man dann macht und ähnliches. Obers Rat, wenn man den Beruf wirklich an den Nagel hängen will: „Alles im Job erst mal weiterlaufen lassen und sich einen langsamen Ausstieg überlegen, der auch keine Fragen aufwirft“.