Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.

Beleidigung und Körperverletzung

Schwarzfahrer flippt aus

Nürnberg
erstellt am 11.09.2018 um 10:43 Uhr
aktualisiert am 11.09.2018 um 10:50 Uhr | x gelesen
Nürnberg (DK) Einen Mann ohne Fahrkarte hat eine Zugbegleiterin am Montagabend im Intercity von München nach Hamburg festgestellt, wie die Polizei nun mitteilt. Als die Bahnmitarbeiterin einen Polizisten um Unterstützung bat, rastete der 31-jährige Schwarzfahrer aus.
Textgröße
Drucken
Symbolbild Polizei
dpa
Nürnberg
Bei der Fahrscheinkontrolle im ICE stellte die Zugbegleiterin fest, dass ein Reisender kein gültiges Ticket vorweisen konnte. Da sich der Mann gegenüber der Bahnmitarbeiterin nicht ausweisen wollte, bat die Kontrolleurin einen Polizisten, der sich ebenfalls im Zug befand, um Unterstützung. Als der Schwarzfahrer dies bemerkte, beleidigte er den Beamten aufs Gröbste. Weiter zog er ein Feuerzeug aus der Tasche, zündete es an und fuchtelte mit der Flamme vor dem Gesicht des Polizisten herum. Daraufhin brachte der Beamte den uneinsichtigen Schwarzfahrer zu Boden und fixierte ihn. Da der 31-Jährige sich gegen die Maßnahme extrem wehrte, erlitt der Beamte leichte Verletzungen im Gesicht und am Arm. Am Bahnhof Treuchtlingen stoppte der Zug, um den aggressiven Mann, durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Treuchtlingen aus dem ICE zu bringen. Anschließend wurde er der auf Bahnanlagen zuständigen Bundespolizei übergeben. Ein verständigter Staatsanwalt entschied aufgrund der polizeilichen Erkenntnisse zu dem Mann und des Vorfalls im ICE, dass der Wohnsitzlose einem Haftrichter vorgeführt werden muss. Die Bundespolizei leitete gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen, Beleidigung, Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!