Donnerstag, 13. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Michael Krüger: „Der ganze Goethe fällt mir auf den Kopf“

München
erstellt am 07.12.2018 um 07:00 Uhr
aktualisiert am 07.12.2018 um 07:03 Uhr | x gelesen
Der frühere Hanser-Verleger Michael Krüger hat so viele Bücher, dass sie seinem Haus zum Verhängnis werden könnten. „Ich habe Probleme mit der Statik“, sagte er kurz vor seinem 75. Geburtstag (9.
Textgröße
Drucken
Michael Krüger
Michael Krüger, Präsident der bayerischen Akademie der schönen Künste und früherer Hanser-Verleger.
Sven Hoppe/Archiv
München

Dezember) im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. „Wenn ich noch mehr Bücher staple, kann es sein, dass mir der ganze Goethe auf den Kopf fällt. Also muss ich alle Bücher in den Keller bringen - aber die Bücher wachsen von dort wieder nach oben.“ Er wisse einfach nicht mehr, wohin damit. „Ich weiß, ich brauche in Zukunft nicht drei Goethe-Ausgaben. Eine reicht. Aber wohin mit den anderen beiden?“ Wegwerfen wolle er sie nicht, Antiquariate hätten kein Interesse. „Und so ist es ein ständiger Kampf mit diesen Büchern.“

Krüger stand jahrzehntelang an der Spitze des Hanser-Verlages, Anfang 2014 wurde er von Jo Lendle abgelöst. Seit 2013 ist Krüger Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, seine zweite Amtszeit endet im kommenden Jahr. Bis dahin plant er noch eine große Veranstaltungsreihe über den Wert der Kunst. „Da geben Leute Millionen aus und wissen gar nicht, wofür“, sagte Krüger. „Die Leute haben nicht gelernt, dass es nicht um Geld geht, sondern um einen kulturellen Wert. Die können gar nicht beschreiben, was sie da an die Wände hängen.“

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!