Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

St. Ludwig Karlshuld steht vor umfassender Innenrenovierung mit Kosten in Höhe von fast einer Million Euro

Zahn der Zeit nagt an der Kirche

Karlshuld
erstellt am 07.11.2018 um 18:19 Uhr
aktualisiert am 11.11.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Karlshuld (SZ) "Unsere Pfarrkirche braucht Ihre Hilfe", steht in dem Schreiben des Katholischen Pfarramtes Karlshuld an die Gemeinde. Dem Gotteshaus Sankt Ludwig stehe eine dringende Innenrenovierung bevor, die mit Kosten in Höhe von rund einer Million Euro kalkuliert ist. Jetzt befasste sich der Gemeinderat mit dem Zuschussantrag.
Textgröße
Drucken
Das Pfarrhaus in Karlshuld (l.) wird zurzeit schon saniert, die Pfarrkirche Sankt Ludwig (r.), soll folgen.
Das Pfarrhaus in Karlshuld (l.) wird zurzeit schon saniert, die Pfarrkirche Sankt Ludwig (r.), soll folgen.
Preckel
Karlshuld
Bürgermeister Karl Seitle konnte bei der Ratszusammenkunft am Dienstag die Verfasser des Schreibens, Pfarrer Paul Igbo und auch Kirchenpfleger Franz Meier persönlich willkommen heißen. Beide verfolgten mit Spannung den Tagesordnungspunkt, denn so viel Geld, hieß es, könne das Katholische Pfarramt selbst nicht aufbringen.

"Im Jahr 1962 hat die letzte Innenrenovierung unserer Kirche stattgefunden und seitdem hat der Zahn der Zeit sehr an ihrem Aussehen genagt", teilte Kirchenpfleger Franz Meier in dem Antragsschreiben mit. Schon seit rund drei Jahren, so der Kirchenpfleger weiter, werde mit dem Bauausschuss die Maßnahme durchgesprochen, um dem Gotteshaus neuen Glanz zu verleihen. Notwendig seien unter anderem das Ausbessern von Rissen im Mauerwerk, Gemäldesanierungen oder die Altarraumumgestaltung. Aber auch der Pflasterboden, die Stromversorgung und die Heizung müssten erneuert sowie die Sakristei renoviert werden. "Die Diözese Augsburg wird voraussichtlich die Renovierung mit 60 Prozent bezuschussen", sagte Meier. Der Eigenanteil für das Katholische Pfarramt liege jedoch immer noch bei rund 550000 Euro, so Meier weiter.

"Bisher wurden kirchliche Maßnahmen mit einem Zuschuss von 17 Prozent der Gesamtkosten von Seiten der Gemeinde unterstützt", informierte der Bürgermeister sein Gremium. Das wären dann rund 160000 Euro, merkte Seitle an. Diskutiert wurde diese Summe von den Volksvertretern nicht. Einstimmig beschlossen sie, dem Katholischen Pfarramt für die Innenrenovierung von Sankt Ludwig das Geld zur Verfügung zu stellen, höchstens jedoch einen Betrag von 162000 Euro.

Gleich neben der Pfarrkirche Sankt Ludwig steht in Karlshuld das Katholische Pfarramt mit Jugendheim und wenige Meter davon entfernt, gegenüber dem Rathaus in der Hauptstraße des Ortes, auch das Katholische Pfarrhaus. Seit einiger Zeit schon ist das Pfarrhaus eingerüstet. Bei der Bürgerversammlung im Oktober meldete sich Pfarrer Igbo zu Wort, um die Maßnahme vorzustellen. Der Pfarrer, der im Pfarrhaus in Weichering wohnt, erzählte davon, dass sich die Kosten der Pfarrhaussanierung bei rund 850000 Euro bewegen würden. Das Schöne daran: "Die Gesamtkosten werden von der Diözese Augsburg übernommen", sagte der Geistliche am Rande der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Igbo informierte nach der Gemeinderatssitzung außerdem darüber, was dort alles verbaut werde. "Es wird in erster Linie ein Verwaltungsgebäude für die Pfarreiengemeinschaft Karlshuld-Weichering-Lichtenau", sagte der Pfarrer. Im Dachgeschoss des Hauses soll eine Wohnung für den zweiten Priester eingerichtet werden, so Igbo weiter. Es werde davon ausgegangen, dass das Pfarrhaus dann im Sommer 2019 eingeweiht werden könne.
Günter Preckel
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!