Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Verband für landwirtschaftliche Fachbildung ließ das Jahr 2017 Revue passieren

Rupert Omasreiter ist neuer Vorsitzender

Lampertshofen
erstellt am 14.03.2018 um 14:32 Uhr
aktualisiert am 18.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Lampertshofen (SZ) Ein abwechslungsreiches Programm bot der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung im Jahr 2017 seinen insgesamt 1019 Mitgliedern. Auf seiner Jahresversammlung ließ er das zurückliegende Jahr Revue passieren.
Textgröße
Drucken
Für ihre 50-jährige Treue zum Verband für landwirtschaftliche Fachbildung ehrte Paul Strixner (r.) zahlreiche Mitglieder..
Paul Strixner (r.) ehrte für jahrelange Treue zahlreiche Mitglieder des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung.
Verband für landwirtschaftliche Fortbildung
Lampertshofen

Es war ein erfolgreiches Jahr für den Verband für landwirtschaftliche Fachbildung. Seit Juli 2017 ist der Verband als e.V. in Registergericht eingetragen. Gleich mehrere hundert Mitglieder zogen der alljährliche Ball der Landwirtschaft unter Leitung des Vorsitzenden Paul Strixner mit Unterstützung seines fleißigen Organisationsteams und die Besichtigung des Fischzuchtbetriebes Reile in Trugenhofen an. Auch die Lehrfahrt im Sommer 2017 in die Lüneburger Heide war mi 47 Teilnehmern ausgebucht. Daneben beteiligte sich der Verband am Michviehtag in Weichering, organisierte zusammen mit dem Bayerischen Bauernverband einen mehrtägigen Trachtennähkurs sowie eine Fahrt ins Agrarbildungszentrum nach Landsberg, wo aktuelle Entwicklungen in der Haushaltstechnik gezeigt wurden. Außerdem wurden drei Felderbegehungen in Zusammenarbeit mit dem Erzeugerring für Pflanzenbau Südbayern verteilt über den ganzen Landkreis durchgeführt. Eine weitere wichtige Arbeit im Verband ist die Erstellung von drei Rundbriefen, in denen die Mitglieder informiert werden.

Der Kassenbericht und die Entlastung des Vorstandes gingen schnell über den Tisch, bevor ein neuer Vorstand gewählt wurde. Paul Strixner aus Schönesberg trat als Vorsitzender nach 20-jähriger Amtszeit zurück. An seine Stelle rückte nun Rupert Omasreiter aus Wagenhofen. Da für die Stelle des zweiten Vorsitzenden keine neue Kandidatin gefunden wurde, erklärte sich die bisherige zweite Vorsitzende Brigitte Kaltenecker-Ziegler bereit, dieses Amt für ein Jahr kommissarisch weiter zu führen. Spätestens bei der nächsten Hauptversammlung sollte dann eine Nachfolgerin gefunden sein. Geschäftsführer Martin Waldinger sowie Kassier Manfred Feigl wurden in ihren Ämtern bestätigt. Johann Mayr aus Siefhofen sowie Christian Lautner aus Weichering schieden aus dem Hauptausschuss aus. An ihre Stelle traten neu Christine Festl aus Linden sowie Peter Koller aus Hatzenhofen.

DK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!