Dienstag, 19. Juni 2018
Lade Login-Box.

Musiker entwickelten sich weiter

Karlskron
erstellt am 10.10.2017 um 19:34 Uhr
aktualisiert am 14.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Karlskron (shm) Rund 100 Besucher sind gekommen, um Capella Nova in seinem 67. Konzert seit Bestehen des Chores zu hören. Und sie erlebten eine Stunde lang Musik von Thomas Tallis ("If ye love me"), Heinrich Schütz ("Herr, auf dich traue ich") oder David Hamilton ("Blessing for a journey") in A-cappella-Version.
Textgröße
Drucken

Denn das ist es, was der Chor seit 15 Jahren macht. Die Repertoires des Chores sind vor allem Renaissance-geprägt.

Elf Musiker standen auf der Bühne - dem Chorraum in der Pfarrkirche Zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Karlskron. Damit kehrten sie zurück an ihren ersten Auftrittsort und zeigten, dass sie sich - jeder für sich genommen - gesanglich seither immens weiter entwickelt haben. Musikalische Akzente setzte auch Andreas Resch, der mit drei instrumentalen Stücken an der 2017 eingeweihten Hauser-Orgel den Karlskronern zeigte, was einen Organisten, aber auch ein imposantes Instrument ausmacht.

Von Ramona Schittenhelm
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!