Montag, 22. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Ein Brunnen steht still

Gerolsbach
erstellt am 17.05.2018 um 18:40 Uhr
aktualisiert am 20.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Gerolsbach (bdh) 25 Jahre lang hatte sie zuverlässig gearbeitet, jetzt ist die Pumpe in Brunnen Nummer eins des Gerolsbacher Wasserwerks ausgefallen.
Textgröße
Drucken
Die Wasserversorgung im Gemeindegebiet sei - über Brunnen Nummer zwei - dennoch gesichert, sagte Bürgermeister Martin Seitz (CSU) am Dienstagabend im Gemeinderat. Und falls das Wasser dennoch knapp werden sollte, könne zudem der Notverbund mit der Scheyerer Wasserversorgung geöffnet werden. Georg Ottinger (FW), langjähriger Wasserwart der Gemeinde, wies darauf hin, dass sich nun zeige, wie wichtig es auch im Hinblick auf die Versorgungssicherheit gewesen sei, einen zweiten Brunnen zu graben.

Eine neue Pumpe sei bereits bestellt, sagte Seitz. Bevor die eingebaut wird, soll die Möglichkeit genutzt werden, den Brunnen mit einer Kamera zu untersuchen, um aktuelle Bilder zum Zustand der Anlage zu erhalten. Anfang Mai sei die Gerolsbacher Wasserversorgung zudem vom Gesundheitsamt Pfaffenhofen besichtigt worden. In der Beurteilung werde das Wasserwerk als "gut geführte Anlage" bezeichnet.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!