Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

Freiwillige Feuerwehr Oberlauterbach hat einen neuen Vorstand

Die Jungen übernehmen

Oberlauterbach
erstellt am 12.08.2018 um 14:08 Uhr
aktualisiert am 16.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Oberlauterbach (SZ) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung war nötig, damit die Freiwillige Feuerwehr Oberlauterbach zu einem neuen Vorstandsteam kommen konnte.
Textgröße
Drucken
Das neue verjüngte Vorstandsteam der Oberlauterbacher Feuewehr: (hinten, v.l.)Thomas Kummeth, Dominik Schmaus, Hubert Weinbauer, Robert Wintermayr und Thomas Plöckl, (vorne v.l. ) Michael Hammer, Werner Gaßner, Jürgen Eisinger, Carsten Lamnek und Robert Wenger. Es fehlt Rainer Wohlfahrt.
Das neue verjüngte Vorstandsteam der Oberlauterbacher Feuewehr: (hinten, v.l.)Thomas Kummeth, Dominik Schmaus, Hubert Weinbauer, Robert Wintermayr und Thomas Plöckl, (vorne v.l. ) Michael Hammer, Werner Gaßner, Jürgen Eisinger, Carsten Lamnek und Robert Wenger. Es fehlt Rainer Wohlfahrt.
Foto: Vogl
Oberlauterbach
27 Mitglieder waren deshalb am Samstag ins Feuerwehrhaus gekommen, um die neue Mannschaft zu küren.

War beim ersten Versuch im Februar noch kein neuer Vorstand gefunden worden, so konnte diesmal alles zur allgemeinen Zufriedenheit erledigt werden. Hubert Mayr, der bisherige langjährige Vorsitzende, begrüßte letztmals in dieser Funktion neben den Mitgliedern den Bürgermeister der Gemeinde Aresing, Klaus Angermeier, und Kreisbrandrat Ludwig Betz aus Mühlried.

Angermeier übernahm auch gleich das Amt des Wahlleiters, die Wahlen wurden per Akklamtion durchgeführt und brachten meist einstimmige Ergebnisse. Als neuer Vorsitzender wurde Jürgen Eisinger gewählt, sein Vertreter ist Carsten Lamnek. Das Amt des Kassiers übernimmt Werner Gaßner (bisher Otto Reisner), der neue Schriftführer ist Robert Wenger. Als Beisitzer wurden Kommandant Michael Hammer und sein Vertreter Hubert Weinbauer sowie Thomas Kummeth, Thomas Plöckl, Dominik Schmaus, Robert Wintermayr und Rainer Wohlfahrt bestimmt. Nur bei den Kassenprüfern bleibt alles beim Alten: Markus Harner und Alfred Weinbauer behielten ihre Posten.

Nachdem die Wahlen so kurz und schmerzlos über die Bühne gegangen waren, übergab Hubert Mayr die Schlüssel symbolisch an seinen Nachfolger. Eisinger dankte für das ausgesprochene Vertrauen und bat um Unterstützung bei den anstehenden Aufgaben.

Hans-Dieter Vogl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!