Donnerstag, 16. August 2018
Lade Login-Box.

Jubiläumsscheibe und Livemusik mit Da Huawa, da Meier und i zum 125-Jährigen

Bavariaschützen feiern Geburtstag

Gerolsbach
erstellt am 14.06.2018 um 20:56 Uhr
aktualisiert am 18.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Gerolsbach (SZ) Der Höhepunkt des Gerolsbacher Schützenjahres, das 125-jährige Jubiläum der Bavaria-Schützen, steht bevor. Vom 29. Juni bis zum 1. Juli wird gefeiert. Doch auch abgesehen davon befindet sich der Verein gerade im Aufschwung, wie Schützenmeister Matthias Schaipp berichtet.
Textgröße
Drucken
Schützenmeister Matthias Schaipp hat zum Jubiläum einen Blick in die Vereinschronik geworfen (l.). Rechts oben eine Schützenscheibe der Bavaria-Schützen Gerolsbach.
Schützenmeister Matthias Schaipp hat zum Jubiläum einen Blick in die Vereinschronik geworfen (l.). Rechts oben eine Schützenscheibe der Bavaria-Schützen Gerolsbach.
Keimeier
Gerolsbach
Seit drei Jahren ist Schaipp nun Schützenmeister des Vereins und setzte seine zwei Schwerpunkte von Beginn an auf die Öffentlichkeits- und Jugendarbeit. So schießen mittlerweile rund 20 Heranwachsende für die Gerolsbacher und bilden eine Schülermannschaft. Schaipp will die Jugendlichen für den Sport zu begeistern, so dass sie auch langfristig im Verein aktiv bleiben. Auch die vermehrte Öffentlichkeitsarbeit trägt bereits Früchte, so können nun zum ersten Mal seit langem wieder drei Mannschaften gestellt werden, von denen zwei in der vergangenen Saison sogar den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse erreichten.
 
Keimeier
Gerolsbach



Neben all dem begann bereits vor drei Jahren die Planung für das anstehende 125-jährige Jubiläum. Dabei wurden keine Mühen gescheut, ein großes Fest mit buntem Programm auf die Beine zu stellen. Begonnen wird am Freitag, 29. Juni, gleich mit einem echten Höhepunkt: Die Kabarettgruppe Da Huawa, da Meier und i wird in der Festhalle für Stimmung sorgen.
 
Keimeier
Gerolsbach



Auch für den Samstag, 30. Juni, haben die Verantwortlichen einen teils interessanten, aber auch vor allem geselligen Abend geplant. So machte man sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit der Gerolsbacher Heimatforscherin Maria Sonnhüter auf die Suche nach den Wurzeln des Vereins. Alles begann damit, dass Matthias Schaipp zu Beginn seiner Amtszeit versuchte herauszufinden, wo denn die originale Satzung des Vereins aus dem Gründungsjahr war. Nach einigem erfolglosem Fragen kam dann schlussendlich mit einem Brief aus dem Jahre 1987 der entscheidende Hinweis auf das Archiv der Gemeinde Gerolsbach. Dort wurde dann auch das alte Schützenbuch aufgefunden. Doch nun wollte man mehr über die Vergangenheit herausfinden und so machte sich Maria Sonnhüter auf den Weg nach Schrobenhausen, von wo sie zum bayerischen Staatsarchiv weitergeschickt wurde.
Die Bavaria-Schützen Gerolsbach sind ein Verein, der sich im Aufschwung befindet. Vom 29. Juni bis 1. Juli feiern sie ihr 125-jähriges Jubiläum.
Die Bavaria-Schützen Gerolsbach sind ein Verein, der sich im Aufschwung befindet. Vom 29. Juni bis 1. Juli feiern sie ihr 125-jähriges Jubiläum.
Bavaria-Schützen Gerolsbach
Gerolsbach



Und dort fanden sich einige alte Dokumente. Diese brachten spannende Erkenntnisse, doch die sollen im Vorfeld noch geheim bleiben. Die spannende Geschichte der Schützen in Gerolsbach geht auf jeden Fall noch etwas weiter zurück als 125 Jahre. Über die Erkenntnisse dieser langen Recherche wird am Freitagabend Peter Popfinger, der im Verein seit langen Jahren als Fahnenträger aktiv ist, erzählen. Der Vortrag wird kompakt und spannend gestaltet und das Rahmenprogramm verspricht mit Musik und gutem Essen eine gesellige Zeit.

Am Sonntag, 1. Juli, geht's dann nochmal festlich zu in Gerolsbach. Nachdem um sechs in der Früh das ganze Dorf von den Böllerschützen geweckt worden ist, wird dann gemeinsam ein Festgottesdienst gefeiert. Anschließend zieht der Festumzug durch den Ort und wird dabei von gleich acht Blaskapellen, unter anderem den Gerolsbachern, begleitet. Danach findet das Jubiläum in der Festhalle sein Ende, wo mit De Kniabießla nochmal ordentlich gefeiert wird.
Andreas Keimeier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!