ErfolgreicheAkteure unter sich: In Münchsmünster fand die Sportlerehrung jetzt zum 14. Mal statt.
ErfolgreicheAkteure unter sich: In Münchsmünster fand die Sportlerehrung jetzt zum 14. Mal statt.
Foto: Lamprecht
Münchsmünster (PK) Längst ist der Tag in Münchsmünster zu einer festen Tradition während der Sommermonate geworden: Bereits zum 14. Mal lud die Gemeinde zur Sportlerehrung und zeichnete verdiente und leistungsstarke Sportler aller Altersklassen und verschiedener Sportarten aus.

Mit von der Partie war mit Franz Engl ein Urgestein der Ehrung - er wurde seit Bestehen der Ehrung in jedem Jahr ausgezeichnet. Die erst 13-jährige Lena Mick wurde zum ersten Mal ausgezeichnet, dazu 14 weitere Sportler sowie eine Mannschaft.

Los ging es mit der TV-Abteilung Leichtathletik, in der Heiko Reichel (1. Platz Bayerische Meisterschaften im Speerwurf, 6. Platz Deutsche Wintermeisterschaften im Speerwurf), Franz Reichel (1. Platz Bayerische Meisterschaften, 200-Meter- und 400-Meter-Lauf) und Günter Jeblich (2. Platz Bayerische Meisterschaften, Halbmarathon M75) ausgezeichnet wurden. Ebenfalls zur Leichtathletik-Abteilung gehören die Ausgezeichneten Franz Engl (unter anderem 1. Platz Bayerische Meisterschaften Hammerwurf M65 und 2. Platz Bayerische Meisterschaften Dreikampf Rasensport M65) und Kurt Soller der, wie Bürgermeister Andreas Meyer befand, "schon ein echter Allround-Leichtathlet ist". Er schmunzelte denn auch über die Frage: "Normalerweise spezialisiert man sich ja, aber bei dir haben wir Hoch- und Weitsprung, 400 Meter und Fünfkampf. Wie machst du das denn noch mit über 75 Jahren?".

Ebenfalls mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden die Stockschützen Richard Bauer, Christian Forster, Florian Amann, Ferdinand Riegler und Thomas Schumertl. Sie sind als Mannschaft im vergangenen Jahr in die Oberliga und damit in die zweithöchste bayerische und die vierthöchste deutsche Spielklasse aufgestiegen und haben den nächsten Aufstieg schon fest im Blick. Die Entscheidung dafür fällt, wie Abteilungsleiter Ferdinand Riegler sagte, Ende Juli.

Zum ersten Mal bei der Sportlerehrung dabei war die 13-jährige Karatekämpferin Lena Mick, die sich im zurückliegenden Jahr unter anderem über erste Plätze bei der Bayerischen Meisterschaft, der Oberbayerischen Bezirksmeisterschaft, der Oberpfälzischen und der Schwäbischen Meisterschaft, jeweils im Kumite, freuen durfte.

In Abwesenheit ausgezeichnet wurde Daniel Dichtl, der sich in der vergangenen Saison den ersten Platz in der Deutschen MSJ-Jugendslalomkart-Meisterschaft gesichert hatte. "Der ist aber gerade schon wieder beim Training", erklärte Meyer und verwies auf die unzähligen Stunden, die jeder und jede der Ausgezeichneten in ihren Sport investieren. "Für mich ist das ein Phänomen", sagte er.

Gleich in zwei Sportarten, nämlich im Damenfußball und im Einradfahren, ausgezeichnet wurde Theresa Ruhfass, die sich damit einmal mehr zur sehr erfolgreichen Riege von Einradfahrerinnen aus Münchsmünster gesellte. Neben ihr wurden in dieser Sportart auch Annalena, Katharina und Simone Gröger ausgezeichnet. Sie alle hatten an der Europameisterschaft im Einradfahren teilgenommen und sich gute Plätze bei der Bayerischen und der Deutschen Meisterschaften gesichert.

"Und dann", sagte Meyer schmunzelnd, "kommen wir noch zur Abteilung Kasteneder. Und gleich vorneweg gesagt: Respekt für das, was ihr als Familie macht!" Alle drei Töchter sowie Vater Rene sind im Einradsport aktiv und alle wurden unter anderem für die Teilnahme an der Europameisterschaft und ihre Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften ausgezeichnet. Mit von der Partie ist bei allen Wettkämpfen freilich auch Mutter Beatrix Kasteneder, die gleich noch hinzusetzte: "Ich fahre aber nicht - ich unterstütze nur!"