Chorleiter Alfred Märtl (2. von rechts) mit den Geehrten Josef Schmid, Maria Baum und Josef Hofberger.
Chorleiter Alfred Märtl (2. von rechts) mit den Geehrten Josef Schmid, Maria Baum und Josef Hofberger.
Steurer
Junkenhofen (PK) Zur traditionellen Chorfeier trafen sich die Mitglieder des Kirchenchores Klenau-Junkenhofen im Dorfheim Junkenhofen. Im Mittelpunkt standen Ehrungen und Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaft und besonderen Einsatz und die Verabschiedung und Aufnahme je eines Chormitgliedes.

Chorleiter Alfred Märtl eröffnete die alljährliche Chorfeier vor versammelter Mannschaft. Neben ihr konnte er Kaplan Edwin Valiaparambil willkommen heißen. Danach ließ er die knapp 40 Aktivitäten des vergangenen Jahres wieder in kurzen Stichpunkten Revue passieren. Neben fünf Beerdigungen, darunter die der langjährigen Chormitglieder Maria Näßl und Albert Finkenzeller, erwähnte er unter anderem die Einsätze an Weihnachten, Ostern, Fronleichnam, Christi Himmelfahrt und den Totensonntag. Bei den Aktivitäten lobte er wie gewohnt die rege Teilnahme bei den Chorproben. Hier zeichnete sich heuer Josef Schmid aus, da er bei allen Proben des Jahres anwesend war. Chorleiter Märtl überreichte ihm dafür eine Urkunde. Auszeichnen konnte der Chorchef auch Maria Baum, die heuer ihr 55-jähriges Chorjubiläum feiern kann. "Ein Engagement dieser Art ist ungewöhnlich", sagte Märtl, "und verdient besonderes Lob." Er überreichte eine Urkunde des Amtes für Kirchenmusik und ein Geschenk. Ein weiteres Präsent konnte Märtl Josef Hofberger, der seit 2016 als Organist im Chor tätig ist, aushändigen. Ohne ihn wäre es viel schwieriger, die sangesfreudigen Aktivitäten am Laufen zu halten, sagte Märtl.

In gleichem Ton fuhr dann stellvertretender Chorleiter Bernhard Ettl fort, als er den Chorleiter seinerseits für 45 Jahre im Dienste der sakralen Musik auszeichnete. Dem engagierten Musiker händigte Vizechorleiter Ettl die Anerkennung und den Dank des Amtes für Kirchenmusik im bischöflichen Ordinariat Augsburg aus, zusammen mit einem persönlichen Geschenk und einem großen Dank des Klenau-Junkenhofener Kirchenchores.

Schließlich verabschiedete Leiter Märtl Sänger Martin Wenger, der den Chor in diesem Jahr verließ, und begrüßte mit Ulrike Breitner, die als Sopranistin ihre Stimme in den Chor einbringen wird, als neue Sängerin. Mit einem gemeinsamen Essen und dem Austausch nächster Auftritte und Einsätze ging der Chorsängertreff schließlich zu Ende.